Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

List of thumbnails

< >
1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
9
9
10
10
< >
page |< < of 997 > >|
Vorred.
feriert vnd vertolmetſchet wurde/ damitt der theüwr vnnd werd ſchatz den
Teütſchen nit verborgen/ ſonder auch mitgetheilet wurde.
Dann es ſeyen
Vrſach der
vertolmet-
ſchung.
diſe nitt Barbari oder grobe vnuerſtendige völcker/ wie ſie etwan von den
Griechen vnnd Römeren geachtet worden/ als die auff keine künſt/ vnnd
verborgene ſache der natur nicht halten/ noch mitt keiner hochẽ vernunfft
begaabet/ ſonder ſie ſeyend mitt ſinnreiche/ vylen herrlichen vnnd mechti-
gen gaaben/ freyheiten/ ſpraachen/ vnnd künſten dermaſſen bezieret/ daß
ſie alle andere lender vnnd völcker weytübertreffen.
wie man dann diſes al
lein bey erfindung der notwendigen vnnd hochen künſten der Truckerey/
deßgeleichen mancherley art büchſen vnd geſchütz (damit ich etliche exem-
pel gebe) wol abnemmen vnnd vermercken mag.
wölliche zům theil zů zeyt
deß fridẽs/ gantz nutzlich/ zům theil in kriegßleüffen gar fürderlichẽ ſeind.
dann ob wol bey dem geſchütz ein mercklicher ſchaden vnd verderbnuß der
menſchen/ ſtett/ vnnd landen vorhanden/ ſoll doch diſes mehr dem miß-
brauch/ dann dem waaren brauch vnnd noturfft zů geeignet werden.
es iſt
ye mencklichem bekannt daß der Chriſtenlich glaub durch deß geſchütz hilff
in gantze weyte land/ treffenliche große Inßlen/ vnnd neüwe welt gebracht
worden.
dieweil etwan ſiebentzig Chriſtẽ/ ſo mit geſchoß gewaffnet/ vyl tau-
ſent Heyden gezwungen vnnd erlegt.
wölliches zwar nitt beſchehen/ wann
nit die Indier vnd vngleübigen vermeinet/ es ſtritte Gott mit tonder vnd
feüwr wider ſie.
Solliche erfindung aber gehörend keiner anderen/ dann
nur der Teütſchen nation zů.
darumb ob wol etliche künſt/ puncten/ vnnd
articklen hie in diſem werck begriffen/ wölliche nit von allen Teütſchen ver
ſtanden/ werdend dochallen zeyten etliche vorhanden ſein/ wölliche di-
ſem fleyſſig nochgedencken/ vnnd vyl andere nutzliche ding/ durch ſollichen
anlaß erfinden mögen.
Deßhalbẽ weil ſolliches an mich gelanget/ vnd mehr
theil hie nateürliche künſt/ vnnd der ſelbigen vrſach eroffnet/ vnd aber auß
ſonderer ſchickung Gottes/ auff diſen tag mein ampt/ vnd mir befolhen in
vnſerer Vniuerſitet zů Baſel (wöllicher E F G.
ordenlicher Cancellarius
noch altem vnnd loblichem brauch ſeind) die Phyſica vonn allen nateürli-
chen dingen/ zů profitieren vnnd anß zů legen/ hab ich es keines wegs wel-
len außſchlagen/ ſonder von hertzen vnd mit gůtem willen angenommen/
auch der großen arbeyt/ ſo hie in mancherley vnnd ſchwerer matery/ vyl-
faltiglich vorhanden/ nit geachtet/ von wegen der manigfaltigen nutzbar-
keit/ ſo zů mencklichem reichen möchte.
Gůter hoffnung es werde ein yeder
verſtendiger/ wo auch etwas hie auß eyl verfälet/ mir nichts für übel ha-
ben/ ſonder früntlichen anzeigen/ oder ſelbs verbeſſeren.
Dann es wirt hie zů erſten angezeiget/ was ſich in dem geſtirn/ deß him-
B@chs Tittel.mels lauff/ oberen vnd nideren Elementen/ dem feüwr/ lufft/ waſſer/ vnd
erden/ täglichen zůtregt/ was ordnung in ſelbigen erfunden/ vnnd wie di-
ſe jre wirckungen vnnd krafft in die vndere cörper erzeigen/ was auch für
wunderwerck in einem yeden erfunden.
demnoch wie auß Elementen alle
ding vermiſchet vnnd zůſamen geordnet/ gantz zierlich vnnd fein ein yedes
in ſeiner art beſtande.
Deßhalben zů erſt der ſteinen wachſung/ krafft/ vnnd natur eroffnet/
deßgeleichen wie ein yedes von dẽ anderenerkennen ſeye.
Darnoch kom-
met erden erdgewechſen/ als beüm vnnd kreüteren/ vnnd wie man die

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original
  • Regularized
  • Normalized

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index