Anonymus; Görz, Günther; Schneeberger, Josef (eds.), Der Deutsche Ptolemaeus - Eine digitale Edition, 2008

List of thumbnails

< >
1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
9
9
10
10
< >
page |< < of 70 > >|

aygentlich gantz keulicht gemacht ist ouch ytzlich
land vnttir seinem sunderlichen meridian vnnd
paralell gesaczt eben wie ptolomeus lernet

Das aber dis teil gegen mittag außwendig dem.

zirkel des stenboks mit lande nicht belegt ist
das macht vmbekantheit der selben erden von
nyemands erforst.
ydoch ist es ein teil der rond
hait diser kaul das mag man also volfuren.
So
ptolomeus die geschiklikeit seiner figur
rundt
gemacht hat yn orient vnd in occident noch czir-
kels
maß.
volget hierauß das si diß gestalt haben
mnß ym mittag vnd mitternacht.
des zu einer be
sern bedeutung ist dise figur gancz keulicht ge-
ordent der vrsach halben so alle spern der ober
rechte rondheit deß zirkels halten so geleich bil
det sich anch ine di kaul des ertrichs


Uon inhalt dises
buchleins figur.



fUrth zu reden von inhalt diser gegēwer
tigen figur ist zu wissen das
dise zirkels
linieu di do geen nach der leng von ori
ent in occident
werden genant paralelli yn der
gemein vnd selden dy stelle der recht gesaczten
paralelln beruren.
auch werden dise vorgenantē
vnd bezeichentē zirkels linien
genant climata yn
diser figur mit vnderschaid.
vnd werden allzeyt

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original
  • Regularized
  • Normalized

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index