Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
261 ccv
262 ccvi
263 ccvij
264 ccviij
265 ccix
266 ccx
267 ccxi
268 ccxij
269 ccxiij
270 ccxiiij
271 ccxv
272 ccxvi
273 ccxvij
274 ccxviij
275 ccxix
276 ccxx
277 ccxxi
278 ccxxij
279 ccxxiij
280 ccxxiiij
281 ccxxv
282 ccxxvi
283 ccxxvij
284 ccxxviij
285 ccxxix
286 ccxxx
287 ccxxxi
288 ccxxxij
289 ccxxxiij
290 ccxxxiiij
< >
page |< < (cccx) of 997 > >|
366cccxVon mancherley wunderbaren zů wider. dann wann ſie möchten mitt offenem maul keüwen/ wurde jhnen
das waſſer in magen lauffen/ vnnd die teüwung verhinderen.
darumb ha-
bend diſe fiſch krummer zän bedörffenn.
weil ſie auch ein wermere vnnd be-
weglichere natur/ vnnd dem raub baß möchten begegnen/ lauffend ſie das
waſſer hinauff.
dann alſo findend ſie ein küler waſſer/ vnd diſe kleine thier-
lin wölliche ſie eſſend.
Sy ſeind aber nitt allein krum/ ſonder auch in etlichẽ
als in den Vmblen zinckechtig/ die er auch harfür ſtrecket.
dañ etlich ſthand
inn der vnderen lefftzen.
durch diſe krumme vnnd zinckechten zän/ ſo über
ein ander geſtrecket ſeind/ wirt die ſpeyß wol zertheilet.
weil ſie aber nit keü-
wen mögend/ teüwend ſie nitt wol/ vnnd lauffet die ſpeyß bald wider vonn
jhnen/ darumb ſeind ſie freſſig.
Es iſt aber hie ein frag vnnd zweyffel/ ob auch in den gar kaltten waſſe-
11Ob in kalten
waſſerẽfiſch
ſeyend.
ren mögen fiſch werden?
Vnnd laſſet ſich anſehen/ als wann es in etlichẽ nit
ſein möchte/ namlich wann die erden ſelbs kalt/ vnd nit voll bitumen oder
bech ſtecket/ wie Atlante in Affrica/ auch in dem Cherſoneſſo Peru deß lan
ds Popayan/ bey der ſtatt Paſtum.
dañ in dem gebirg ligt ein ſee der zwey
vnnd dreyſſig tauſent ſchritt lang/ vnnd ſechßzehen tauſent breitt iſt/ vnnd
ſeind doch weder fiſch nach vögel darinnenn/ dann der ſee iſt an dem boden
eben als kalt/ wie zů obereſt.
In dem weyſſen ſee aber/ der auſſerthalbẽ den
Moſcouiten ligt/ vnnd faſt zů aller zeytt gefroren iſt/ auch inn dem Balti-
ſchen meer/ ſo vnder dem mitnächtiſcken Polo vnnd bären ligt/ vnnd faſt
durch das gantz iar eyttel eyß iſt/ ſeind treffenlich vyl vnnd groß fiſch/ wöl
liche die einwoner nitt alle eſſend/ ſonder zů einem anderen gebrauch behal-
tend.
dann man brattet die/ vnnd braucht ſie für holtz. man machet öl dar-
auß.
auß den beinen machet man heüßlin/ auß den zänen degen hefft/ ande
re ding auß der haut vnnd leder/ alſo auch auß den überigen glidern.
dann
ob wol der lufft faſt kül/ iſt doch der boden voll bitumens oder geſchweble-
ter kreyden/ darzů warm vnnd feißt.
darumb werdend inn den gar kaltten
waſſeren der heiſſen landen vmb dreyerley vrſachen keine fiſch/ ſie beleiben
auch nitt wann man ſie darein thůt.
In kalter landen waſſeren/ meern/ ſe-
en/ vnnd weyeren/ lebend ſie auß widerwertigen vrſachen/ ob wol die waſ-
ſer vor kälte gefroren/ vnnd werden auch feißt.
Zům erſten daß in den heiſſen landenn das waſſer nitt deß him̃els natur
hatt/ vnd daß es auff den felſen lauffet/ vnnd zů nidereſt kelter dann oben
auff iſt.
die fiſch aber leben zů nidereſt/ mehren ſich vnd werden geſpeyßt da
ſelbſt.
Zů obereſt erkülen ſie ſich vnd geilen. Sy haben auch etwan nichts zů
eſſen/ dañ in gar lauteren waſſern mögen wenig fiſch leben/ vnd faſt keine.
Dann ein lauter Element/ neeret we{der} die menſchen nach thier. Es iſt aber
kein meer lautter/ es mag auch kein meer zů nidereſt kalt ſein/ dañ das ſaltz
iſt warm.
Doch hatt es ein andere rechnung mit denen dingen/ ſo man ein-
fach für ſich ſelbs verſthet/ vñ ein andere/ ſo mit eines anderẽ vergleichũg
angezeiget werden.
dann der menſch iſt nit allein zimlich warm.
Damitt ich aber wi{der} zů der hiſtorien kom̃e/ weil die red von den Trutten
22Stören. vollendet/ wöllen wir von den Sturionẽ handlen.
Es ſeind diſer mancher-
ley artẽ/ wie auch {der} Truttẽ.
doch iſt diſes jhr gemein geſtalt. Sy habẽ ein run
den langẽ leib/ ſo am hinderẽ theil eben/ am vorderen rund iſt.
{der} rucken vnd
die ſeiten ſeind vnderſcheidẽ/ als wañ drey hol ſchiff böden vorhandẽ.
an dẽ
rucken habend ſie acht bein/ an der ſeiten acht vnd zwentzig/ ſo gantz hert/

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index