Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
431 ccclxxv
432 ccclxxvi
433 ccclxxvij
434 ccclxxviij
435 ccclxxix
436 ccclxxx
437 ccclxxxi
438 ccclxxxii
439 ccclxxxiij
440 ccclxxxiiij
441 ccclxxxv
442 ccclxxxvi
443 ccclxxxvij
444 ccclxxxviij
445 ccclxxxix
446 cccxc
447 cccxci
448 cccxcij
449 cccxciij
450 cccxciiij
451 cccxcv
452 cccxcvi
453 cccxcvij
454 cccxcviij
455 cccxcix
456 cccc
457 cccci
458 ccccij
459 cccciij
460 cccciiij
< >
page |< < (dxxxi) of 997 > >|
587dxxxiſachen/ Das zwölfft bůch. auch diſes nit mercken/ welches dann noch größer/ es werde dann der gantz
circkel erfüllet.
dann ob wol diſer handel ſich on gefahr begibt/ iſt doch auch
etwas göttlichs darhinder.
Deßhalben ſollend der Griechen fablen hie
gar nichts gelten/ mit jrem ſchiff Argo/ darzů mit dem Iaſon/ vnd Colchi
de.
Es ſeind auch des Salomons ſchiff zůgroß/ vnnd vmb ſo vyl (gegen de
nen ſo ſich zů vnſeren zeiten zůgetragen) daß man es für fablen haltẽ möch
te.
Wir wöllẽ aber diſes/ ſo fürgehalten/ beweiſen. dann es ſeind inn diſem
handel mehr dann ein wunderwerck/ ob man es wol allein für ein wunder-
werck halten möchte.
Deßhalben wöllen wir der erden vmbkreiß A B C ſetz
en/ vnd der Sonnen lauff auß dem A inn das B/ vnd ein
98[Figure 98]a d c b e yeden tag auß dem B in das C.
aber in einem jar auß dem
A in das C/ vnd auß dem C in das B/ dann ſie lauffend ge-
gen einander.
Wann diſes geordnet/ vnnd das ſchiff in ei-
nem tag vmb die welt füre/ iſt offenbar daß es die Soñ al-
wegenn an dem orth haben wirt/ da ſie vonn anfang ge-
weſen.
alſo wirt man meinen es ſeye inn einem augenblick
vmb die welt gefaren.
Wann aber das ſchiff den erſten tag auß dem A inn
das B füre/ vnd den anderen auß dem B in das C/ vnd den drittẽ auß dem
C in das D.
wann das ſchiff in dem B were/ wurde die Sonn wider in dem
A ſein.
vnnd wann es inn dem C were/ wurde die Sonn im B ſein/ vnnd
wann es in dem A/ wurde die Sonn auch daſelbſten ſein.
Alſo wurde man
vermeinen es werend allein zwen tag verſchinen.
darumb wirt ein tag min
der ſein/ dann es ſich in der warheit befindet/ namlich alwegẽ für hundert/
neün vnd neüntzig/ vnnd für ccclxv allein ccclxiiij.
vnd für drey jar/ drey
jar minder eines tags.
diſe rechnung beſteth allwegen. Wañ es aber durch
ein anderen lauff dem erſten zů gegenn hie oder dort wider kommet/ wie die
ſchiff gewonlich thůnd/ ſo verr vnd das ſchiff auß dẽ A in das A durch B C
widerkere/ wirt ein tag minder gezellet/ gleich wie auß dem A in das A auß
C B nach dem widerſpil/ nammlich von Occident inn Orient/ wirt ein tag
mehr ſein.
Denn wann man das ſchiff in das A ſtellet/ daß inn einem tag
durch das C wider in das A kommen ſoll/ vnnd der punct ſo ihm entgegen
ſteth A ſeye/ vnd das ſchiff E/ wirt es inn zwölff ſtunden zů dem E kom-
men/ von dem C har/ vnd wirt die Sonn in dem C ſein/ von dem B har.
deßhalben wirt die Sonn wider inn Mittag ſein/ vnnd wirt man ein tag
zellen/ vnnd ein anderen wañ es widerkeeren/ darumb werden für ein tag
zwen gezellet.
Wann man nun wider hinderſich fahret/ vnd har komme/ wo man wöl-
le/ ob man wol durch B C zeücht/ ſoll man ein tag von der zaal thůn/ vnnd
durch C B einẽ darzů thůn.
Weil mã aber allwegẽ ſo vyl daruon nim̃et als
man darzů thůt/ oder darzů thůt als vyl man daruon nim̃et/ ſoll man all-
wegen zů end des vmbfarens ein tag minder zellen/ wann das ſchiff durch
B C gangen/ oder eines tags mehr/ wann es durch C B kommen/ die ſchiff
jrrend wie weit ſie wöllend.
Diſes iſt auch waar/ wañ man allein des täg-
lichen lauff acht neme.
dann die tag werden denen ſo auß dem A durch B C
reißen vmb ſo vyl lenger/ vnd ſo vyl kürtzer/ wañ man durch B C zeücht/
alſo daß in der erſten abrechnung eines tags minder/ in der anderen eines
tags mehr gezellet wirt.
Weil aber die Sonn alle tag von Occident in Oriẽt
vmb ein grad fahret/ meinet man es ſolte das ſchiff ehe zů der Soñen

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index