Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
541 cccclxxxv
542 cccclxxxvi
543 cccclxxxvij
544 cccclxxxviij
545 cccclxxxix
546 ccccxc
547 ccccxci
548 ccccxcij
549 ccccxciij
550 ccccxciiij
551 ccccxcv
552 ccccxcvi
553 ccccxcvij
554 ccccxcviij
555 ccccxcix
556 d
557 di
558
559 diij
560 diiij
561 dv
562 dvi
563 dvij
564 dviij
565 dix
566 dx
567 dxi
568 dxij
569 dxiij
570 dxiiij
< >
page |< < (ccccvi) of 997 > >|
462ccccviVon mancherlei wunderbaren geenderet/ dañ ſein him̃el lauffet on vnderlaß. in vergleichung aber deß vn
beweglichen him̃els/ o{der} deß oberen theil der erden/ iſt er vnbeweglich.
deß-
halben ſthet er ſchnůrſchlecht gegen dem puncten/ ſo für ſich ſelbs iſt vnnd
einfach genennet.
deßhalbẽ wöllen wir diſen ein Mathematiſchen nennen.
Zům vierten iſt ein punct {der} Poſition vnd gelegenheit/ wölcher geleich weit
von ſeinen Polis/ auch gegen einẽ orth ſthet.
dañ wañ die Poli nach {der} ande
ren oder dritten weyß růweten/ wer diſer puncten auch einer auß jnen.
weil
man aber ſagt/ es bewegẽ ſich die Poli/ werden diſe puncten zům theil ſteyff
vnd gehefftet/ wie bekañt/ o{der} in geleicher gelegenheit.
vnd werden doch nit
nateürlich oder Mathematiſch ſein.
Alſo wirt diſer punctẽ der Poſition o{der}
gelegenheit genennet.
Dergeſtalt werden die Poli eintweders angehefftet/
11vj. oder nateürlich/ oder Mathematiſch/ oder nach der Poſition ſein.
dann die
Poli müſſend gentzlich angehefftet ſein als eine auß diſer viererley arthen.
Man můß auch wüſſen daß ein gar kurtzer weg von einẽ puncten zů dẽ an-
22vij. derẽ iſt in deß vmbkreiß linien durch den großen circkel/ ſo an ſtatt deß rech
ten ſthet.
dañ es iſt angezeigt/ dz wie auff einer ebene/ ein yede vn{der} den zwey
en ſeyten an einẽ runden triangel lenger ſeind/ dann die dritte.
dẽnach daß
die theil an größeren circklen kürtzer ſeind/ dañ die theil an kleinen circklen
ſo zwiſchen gleich en puncten ſthand.
Wir haben aber hieoben angezeigt dz
die ſelbigen kleiner ſeind dañ der Sonnen.
deßhalben ſeind die theil der grö
ßeren circklen ye zwiſchen zweyen puncten in deß vmbkreiß linien kürtzer/
dann alle ander linien/ ſo zwiſchen diſen puncten mögen gefürt werden.
Es wirt aber der groß circkel ein ebene breite vnd lenge geneñet/ wölliche
33viij. die kugel in zwẽ gleiche theil abgeſündert/ wölches auch eben diſen centrũ/
ſo die gantze welt hat.
Wir ſagen auch dz die puncten am him̃el vnd die ſter-
44jx. nen auff dreyerley weg bewegt werden.
Eintweders daß man diſes vermei-
net/ vnd dañ verenderen ſie jr gelegenheit/ als alle ſternen.
Oder dz ſich die
nateürliche Poli verenderen/ vnd beleiben die Mathematiſche/ als in den
Planeten/ die Poli der teglichen bewegung.
Oder ſie werden durch die Poſi
tion vnd gelegenheit bewegt/ alſo dz der Polus auff kein weg/ ſo gemeldet/
bſtande/ weder durch ein nateürliche nach Mathematiſche anhefftũg.
dañ
alſo iſt die arth der gleich förmigkeit gantz beweglich.
vnd achtet man daß di
ſer letſt weg eigentlichen der Polen ſeye/ als in deß achten him̃els lauff/ wie
Thebit daruon haltet.
Man ſoll auch wüſſen dz alle vmbkreyß o{der} him̃el/ die mehr dañ einẽ lauff
55x. haben/ in allen theilen bewegt werden nach der erſten weyß.
dañ weil die al-
le den einẽ lauff vollbringẽ/ außgenom̃en die Poli/ müßẽ ſie auch alle mehr
dañ einen lauff habẽ.
Es wöllen auch alle die/ ſo vermeinen/ dz ſie ein gelei-
66xj. chen Centrum habẽ/ dz der vmbkreyſſen Poli ſchnůrſchlecht ob einandern
ſtanden/ als dz F der Antarcticus/ G der Arcticus (wölchen wir in vnſern
landen gegen Mitnacht ſehen/ vnd den Bären nennen) vnd das Centrum
wie der erden.
B vnd D deß Meridians vnd Mittags circkel Poli/ A vñ C
38[Figure 38]f a d b r c g ſeind deß circkels Poli/ ſo durch Orient/ Occident/ auch durch
die Polos Arcticum vnd Antarcticũ ſthet.
Deßhalben wirt diſer durch B F D G ghen/ vnnd in der ebe
ne ſthen/ wie du ſichſt/ es werdẽ auch die achſen B D/ vnd F G
ſchnůrſchlecht gegen einanderẽ auffgerichtet ſein.
darumb ſoll
man verſthen/ daß inn diſer ebene/ vnnd in dem Centro ſie auffgerichtet

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original
  • Regularized
  • Normalized

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index