Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
551 ccccxcv
552 ccccxcvi
553 ccccxcvij
554 ccccxcviij
555 ccccxcix
556 d
557 di
558
559 diij
560 diiij
561 dv
562 dvi
563 dvij
564 dviij
565 dix
566 dx
567 dxi
568 dxij
569 dxiij
570 dxiiij
571 dxv
572 dxvi
573 dxvij
574 dxviij
575 dxix
576 dxx
577 dxxi
578 dxxij
579 dxxiij
580 dxxiiij
< >
page |< < (ccccxcix) of 997 > >|
ſachen/ Das zwölfft bůch.
die regel über diſen vnnd deß Nidergangs puncten am Equinoctial. dann
ſollen wir acht haben auff den puncten/ da er deß Mittag linien zertheilet/
wölliches dann in dem oberen theil ſein/ auſſerthalben dem weytteren cir-
ckel/ darumb můß man deß Mittags linien weytter hinauß füren.
Wann
du nun das mittel nimmeſt zwiſchen diſen beiden puncten/ ſo an der Mit-
tag linien erfunden/ müſſend wir ein centrum machenn/ vnnd durch den
puncten da ſich der Horizont vnnd Meridian zertheilet/ vnſers land hori-
zonten machenn/ die theil deß circkels alſo weyt hinauß fürende/ biß er zů
beiden ſeyten zů dem inneren circkel kommet.
Wann ſolliches vollbracht/ ſo nimb an ſtatt aller anderen geſetzten cir-
cklen/ die puncten ſo geleich weyt vonn einanderen ſeind/ vnder deß Auff-
gangs linien vnnd auff deß Nidergangs/ oder auff deß Auffgsang vnd vn
der deß Nidergangs linien an dem Equinoctial/ vnnd für durch die vnnd
die gemeine abtheilung deſt Meridian vnnd Horizont der circkel theil/ dañ
es machend allwegen diſe drey punctenn ein triangel/ vnnd mag aber vmb
ein yeden triangel ein circkel beſchriben werden/ als Euclides lernet.
Alſo
haſt du die circkel der Poſition/ ich hab auch zů einem exempel zwen ander
auſſerthalben dem Horizonten beſchriben/ damit du auß diſen die anderen
auch verzeichnen mögeſt.
Wann ſolliches an der můtter gemachet/ ſo bereit ein ander tafel auß ge-
leichem metall/ ſo glatt vnnd dünner/ damit man ſie auff die můtter ſetze/
wöllicher auſſereſt vmbkreyß ein drittheil deß fingers ſoll fürghen.
es ſoll
auch eigentlich den Limbum vnnd auſſeren vmbkreyß anrüren der höche
nach/ vnnd an den inneren circkel gefüget werden/ dann es ſoll rund ſein/
darzů ſteyff inn der můtter centrum gehefftet werden/ doch alſo daß man
es vmbtreibenn möge.
Darumb ſoll man an diſes rete oder garn ein nagel
machen/ damitt man es komlich möge vmbweltzen.
Wir ſollend auch an
dem Rete (dann alſo wirt die ander tafel genennet) ein circkel machen/ wöl
licher dem Equinoctial ſo an der můtter beſchriben/ eigentlich geleich ſeye/
damitt wann der ſelbig durch gethon/ diſer außgeſtochen werde/ wie dann
auch den Limbum vnnd auſſereſte vmbkreiß an der můtter/ mitt ſampt ih
ren abtheilungen/ vnd zalen/ darzů dem Horizontẽ/ vñ Poſition circklen.
Demnach ſollend wir den Equinoctiſchen circkel mit zwo geraden lini-
en/ ſo kreützweyß bey dem centro über einander ghond/ auß theilen/ vnnd
ihn abſünderen wie den Limbum oder auſſereſten kreyß/ inn M M M D
C theil.
auß wöllichem ſolt du nemmen ccxxxv von Mitnacht gegen Auff-
gang in dem ſelbigen circkel/ demnach dahin die regel ſetzen/ vnnd auff deß
Nidergangs puncten deß ſelbigen circkels ein punct machen/ da er die Mit
tags linien zertheilet/ vnder dem Centro.
Demnach nimb das mittel zwi-
ſchen diſem punte@/ vnnd den oberſten puncten deß Rete an der Mittag li
nien/ vnnd beſchreib durch beid die Eclyptica.
Wann du diſes recht voll-
bracht/ wirt ſie den Equinoctial zertheilen/ da auch ſie von der rechten lini
en deß Auffgang vnnd Nidergangs zertheilet wirt.
Darnach můß diſer auch in ſo vyl theil/ wie der Equinoctial geſünderet
werdẽ/ aber nit geleich/ ſonder {der} geſtalt.
Du ſolt von Auffgang gegen Mit-
tag ccxxxv theil zellen der gröſten declination oder neigung inn dem E-
quinoctial.
auff diſen punctenn vnnd abtheilung deß Equinoctial mitt
der Eclyptica/ ſtrecke die Nidergangiſche regel auß/ wo ſie auch deß

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index