Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Table of figures

< >
[141. Figure]
[142. Figure]
[143. Figure: fum ad re ci pi en dũ ſpen Lig num per fo ra Gladuisſpendens. Populea uirgn pro medieta teex co ri a@@. Radry cucu@ bite hu@ figur Vas Ierr . Ol@um mirrtyd Vas Æ@eũ. Vinum limbus @@neũ lintũ. Aqua limbus V@@ Vitr@@m Diſcus mund pictus Locus eminentior ſditarius ap@@s huir a@@. @p @ſ o p Collis ſuper {qo} ſi@ ars. Planum Terra.]
[144. Figure (Variables: A B C F E D)]
[145. Figure (Variables: B E C D A F)]
[146. Figure (Variables: A D C B E)]
[147. Figure (Variables: E D C B A)]
[148. Figure (Variables: A T K R H Q V G P F O E N D M C L S B)]
[149. Figure]
[150. Figure (Variables: A C E D B)]
[151. Figure (Variables: K H F E B D G A C I N M L P O)]
[152. Figure]
[153. Figure (Variables: D C A B)]
[154. Figure]
[155. Figure (Variables: A B D C E F H G T L N M O P R Q S T X V)]
[156. Figure (Variables: H F B G D A E C)]
[157. Figure (Variables: B A C)]
[158. Figure: Milãt. Vitalot. Vah]
[159. Figure]
< >
page |< < (dccccxiii) of 997 > >|
Subteilen ſachen.
da ſolt ein reũter zwiſchen den bergen herfür guckẽ/ alſo daß man ihn kaum
ſehe.
diſer was mit weiſſer farb gemalet/ vnd ſcheinet faſt klein/ mocht aber
doch frey geſehen werdẽ/ vnd zeigt ein gewaltig kunſt ſtuck des meiſters an.
Munſterus ſagt/ daß zů Wormbß fünff goſſener ſeülen wunderbarlich
gemacht ſeyen.
diſe kunſt iſt zůuerwunderen/ dann ſie mag weder in kleinẽ
noch in großen dingen gering zůwegen gebracht werden.
deßhalben iſt die
gießkunſt bey den alten hoch geachtet/ vñ übertrifft alle andere ſo mit gra-
ben oder außſtechen zů ghond.
Es iſt zůuerwunderen daß man die todten vnd lebendigẽ menſchen mit
Menſchen ab
zůtrucken.
gypß überſchüttet/ vnd wann es erkaltet/ außgrabt/ alſo dz wann ſie mit
öl vnd gyps/ papeyr oder ſchwebel überſtrichen/ ſehent ſie einem menſchen
gar gleich vnnd änlich/ außgenommen die farb/ vnnd daß ſie nit athmen.
Welche diſes fleiſſig machen/ die nem̃en des todten abgeſtorbnen haar vnd
bart/ vnd leimends dem gemachten bild an/ gebend jm darnach ein läbli-
che farb.
Alſo hab ich zů Leyon in des Cardinals von Turnons hauß/ den
abgeſtorbnen Künig Franciſcum geſehen/ als wann er noch lebte.
Guilielmus Zelandinus hatt vor zeiten ein wunderbarliche ſpher vnnd
Ianellus.inſtrument der gantzen welt gemacht/ welche/ als ſie zerbrochen/ ich wide-
rumb zůſammen geleſen/ vnd hatt ſie Ianellus widerumb zůrecht bracht/
welcher vyl andere ſtuck auch erfunden vnd gebeſſert hatt.
Nach diſer hatt er Keyſer Carle dem fünfftenn ein andere gemacht/ inn
welcher man die enderung der zeitt/ die grad vnnd vnderſcheid der zwölff
zeichen/ deßgleichen des achten himmels gemache bewegung geſehen hatt.
Er hatt auch der zwölff planeten heüſer darein gemachet/ mitt ſampt den
gleichen vnd vngleichen ſtunden/ vnd daß am aller höchſten zůuerwunde-
deren/ iſt diſe ſpher oder kugel an allen orten der gantzen erden recht gewe-
ſen.
Sie hatt darzů aller planeten fürgang vnd lauff/ deßgleichẽ jre retro-
gradation vnnd hingerſich lauffen angezeigt.
darzů hatt man aller ſternen
höhe vnnd breite/ vnnd vyl anders darinnen geſehen/ alſo dz diſes Inſtru
ment/ billich der gantzen welt zůuergleichen.
Man ſagt es habe Sabor ein Künig in Perſia/ ein ſolliche große rüſtũg
vnd Spher auß glaß gemachet/ das er mitten darin geſeſſen/ gleich wie in
der erden/ vnd ſahe das geſtirn vnder ſeinen füſſen/ auch jren vffgang vnd
nidergang/ alſo dz er alle tödtliche menſchen in diſem faal überwundẽ hatt.
Von heimlichem vnd verborgnem ſchreiben wöllen wir jetzund ſagen. di
Geſchrifft zů
uerbergen.
ſes geſchicht mitt verenderen/ als wann man für ein a/ d/ für ein b ein n
ſchreibt/ wie Suetonius võ Iulio Ceſare geſagt.
Es geſchicht auch mit ver
ſetzung der bůchſtaben als wann wir mit dreyenbůchſtaben alle ding ſchrei
ben/ vñ ein aſpiration dar zůthůnd ſo ein h bedeüttet/ alſo.
cb/ ‘abb/ ‘aacb/
acaccab/ ‘bb ab ab bb aa cabbca‘ ab b‘abcbacab bbb‘ aca bbcbba bba
bb‘ ab‘b cba abbaacb‘ b‘aac ababb bab cabc bbb aac bbb‘ aa‘ ac aaabaa b
bb‘ca cbabb‘ aba cababbaa ‘ca’abbca ‘cbabab.
Man kan auch mit alun
verborgen ſchreibẽ/ dañ man ſicht die bůch ſtaben nit/ man ſtoß ſie dann in
ein waſſer/ das waſſer aber macht das papeyr oder perment dunckel/ vnd
ſicht der alaun weyß darauß.
welche mitt Salarmoniac geſchriben ſeind/
die lißt man ſo ſie zů dem feüwr gehebt werden.
Etlich ſchreiben mit Limo-
nen oder zibelẽ ſafft/ welches alles bey dem feüwr mag geleſen werden.
Vor zeiten hatt man auff dick vnd grob papeyr geſchriben/ von welchem
Papeyr der
lten.

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index