Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Table of figures

< >
< >
page |< < (cciij) of 997 > >|
ſachen/ Das ſiebend bůch.
duncket mich auch/ dieweil ſie treffenlich feücht ſeind. Man hatt in vnſeren
landen wenig auß diſer arth/ ſo man iſſet/ weder eben diſe.
Dañ es haben die
Italiener erſt in wenig iarẽ die fröſchẽ angefangẽ eſſen.
doch ſag ich diſes on
abſcheühen.
Bey den Indianeren in dem land Peru zů Yguana/ hat es ein
arth eydochſen/ wölliche zů waſſer vnnd land lebend/ auch in den beümen/
ſo grauſam an zů ſehen/ aber doch ein lieblichen geſchmack habend/ vorab
die eyer.
Dann weil wir bey vns diſe ſo kein ſafft habend/ haſſend/ werden
ſie bey den Indianeren auß werme deß luffts vnnd feüchten ſubſtantz/ in
dem ſo ſie wachſend feißt/ vnnd deßhalben auch gütt zů eſſenn/ vorab weil
ſie in waſſeren wonend.
Doch iſt diſes kein rechte arth der ſchlangen dieweil
ſie vier füß haben/ vnd in waſſeren wonend/ ſie werdend feißt wann ſie ſich
in dem ſand an dem bauch wol reibend/ ein nüwer fund wie man ſagt.
es iſt
auch kein wunder/ dieweil die reibung das fleiſch wachſen macht.
Wie groß aber diſe arth/ vnnd auch die ſchlangen wachſen mögend/ ha-
bend wir zů anderen zeytten durch exempel angezeiget.
yetz iſt gnůg/ ſo wir
allein zwey anzeigend.
Deß einen gedenckt Petrus Chieza/ er habe namlich
ein Hiſpaniſche ſchlangen zů tod geſchlagen/ die xx.
ſchů lang geweſen/ dar
zů einen roten köpff/ vnd grün augen/ ſo weit herfür gegangen/ gehabt.
Es iſt aber kein krefftiger exempel/ dañ das Diodorus Siculus anzeücht/
wöllicher auch anzeiget/ wie ſie gefangen worden.
damitt ich aber nichts zů
diſer Hiſtorien/ oder daruon thüe/ ſo will ich deſſen wort ſelbs eigentlichen
hie anziehen.
wölliche alſo lautend.
Wie man in ſollichen gaaben deß anderen Künigs Ptolemei freygebig-
Diodori Si@@
li groſsſchl@@
keyt verſtanden/ habend die Griechiſchen Ieger mit gemeinem rath jhnen
fürgenommen jhm etwan ein große lebendige ſchlangen ghen Alexandria
zů bringen.
Als aber diſes müſelig vnd ſchwer zů thůnd/ iſt das gelück mitt
dem ratſchlag eins worden/ vnd jhnen beholffen geweſen.
Es war ein ſchlang bey den xxx. ellenbogen lang/ an einem waſſer/ wöl-
liche zů anderen zeytten ſich nitt bewegt/ ſonder ſich an einem circkel růwen
legt.
wann aber die anderen thier zů dem waſſer kamen zů trincken/ ſthůnd
ſie eylends auff/ vnd erwütſchet etliche mitt dem maul/ die andere erwüt-
ſchet ſie mitt dem ſchwantz/ vnd fraß ſie alſo.
Als die menſchen diſe geſehen/ vnd vermeintend ſie were lang/ vnd einer
tollen natur/ habend ſie vnderſtanden mitt ſtricken vnd kettenen die zů fa
hen/ vnd ſeind zům erſten troſtlich zů jhren getretten.
Wie ſie ſich aber zů
dem thier genäheret/ vnnd jhre feüwrige augen geſehen/ darzů daß ſie mitt
der zungen alles beſchlecket/ vnnd herte ſchüppen hette/ wann ſie ſich auch
bewegt/ ein groß getöß gebe/ daß jhren die zän für den mund gangen/ vnd
einen grauſammen ſchlund gehabt/ habend ſie ſich an der farb verenderet/
vnd ſeind treffenlich erſchrocken.
Deßhalben habend ſie mitt großer forcht
jhren den ſtrick biß zů dem ſchwantz geworffen.
als bald diſe die ſeiler an jhrẽ
leib entpfunden/ hatt ſie ſich mitt großem pfeyſen vmbgewendet vnnd den
nechſtẽ bey jhrẽ mit dẽ mund erwütſchet vnd lebendig verſchlucket/ den an-
deren ſo an {der} flucht war/ hat ſie von vernuß mit dẽ ſchwantz erwütſchet/ zů
jhren gezogen vnd ertödet/ die ander ſeind auß forcht gantz erklupffet/ vnd
mitt der flucht jhr leben errettet.
Doch habend ſie nitt auff gehöret nach zů
gedencken/ wie ſie doch diſes thier fahen möchtend/ als die forcht durch hof
nung deß gewüns überwunden wordenn.
Deßhalben ſeind ſie mitt betrug

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index