Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Table of figures

< >
[41. Figure]
[42. Figure: Ecliptica ſept@t. linea refleya. Erratira @@ ſectio. Ecliptica merid. (Variables: A B)]
[43. Figure (Variables: f m @ o e q h k l a n u c d g)]
[44. Figure (Variables: a k g b @ @ @ l e m f q p o n b)]
[45. Figure (Variables: a c d b)]
[46. Figure (Variables: C B A F D E G)]
[47. Figure: Axis primus. Axis tert s. Axis ſecundg Turris horologij uicem prim@ axis gereus. cla@@s verſa @lis. Rota horologij principalis. Fums. Capſula molę. Mola (Variables: XXXV Q P O VII N LXX III M L R H LXXXX VI K G XV F D C E A B)]
[48. Figure]
[49. Figure (Variables: f g d b a c e h m k)]
[50. Figure (Variables: l f e i g h)]
[51. Figure (Variables: a b c d)]
[52. Figure: Rotacochlearis.]
[53. Figure (Variables: D C A E B)]
[54. Figure (Variables: D F C A B)]
[55. Figure (Variables: D D F F C E A A B B)]
[56. Figure]
[57. Figure (Variables: E C B A f D)]
[58. Figure: Meridies Oriens. Styl@ lap. Her. Arge@ cule us. Occidens Septentrio (Variables: A B C D E F G H K L M N O P Q R S T V X Y Z ?? ℞ {στ} θ)]
[59. Figure (Variables: D C B A)]
[60. Figure (Variables: L H G H K)]
[61. Figure (Variables: F)]
[62. Figure (Variables: E A B C D)]
[63. Figure (Variables: A B C D)]
[64. Figure: Cucurbi@ ta vel clau@.]
[65. Figure: Tubusſeu Pileus.]
[66. Figure: Matula.]
[67. Figure: Vas cęcu.]
[68. Figure: Lebes ſeu A@enum.]
[69. Figure: Pellicamum ſea Anſatum vas.]
[70. Figure (Variables: A B)]
< >
page |< < (ccccxxij) of 997 > >|
Von mancherley wunderbaren
ciert/ wirt die ſelbige zal darauß. Wañ du nun der zincken reder zal beſtim
met/ gilt geleich in was ordnung ſie geſtellet werden/ ſo vyl die zal der reuo-
lution belanget/ doch wol ſo vyl das überig antrifft/ wölches wir harnach
wöllen anzeigen.
Darumb dienen diſe regel/ ſo auch harnach ſollend ange-
zeigt werden/ in geleicher geſtalt wann man ein lauff vnd bewegung mehrẽ
ſoll/ wann man mehr zincken machet an die vmbtreibende reder/ vnd wege
lin an die achſen/ ſo getriben werden.
Alſo wann hie die wegelin treiben/ vñ
die redlin getriben werdẽ/ treibẽ daſelbſtẽ die reder/ vñ werden die wegelin
getribẽ.
Wañ nun die zal der reuolution alſo groß/ daß man an einẽ rad nit
komlich ſo vyl zincken ſetzen möcht/ auch nit möcht in die theil ſo es zelleten
abgeſünderet werden/ als C C xxix/ wölches der tagen zal/ in wölchẽ der
Mars durch den drittẽ theil deß him̃els zů gleich lauffet.
daß wir alſo durch
diſe zal/ wañ ſie trifach worden/ den mitlen lauff Martis beſtimmen möch
tend/ on yhenen ein entpfindtlichen jrthumb.
dieweil er in kein andere min
dere zal möcht getheilt werden/ auch nit ſo vyl zincken in ein rad geſetzt wer
den/ ſo nemmend wir zwölffmal xix/ wölches bringt C C xxviij/ wölliches
vnſerẽ fürnem̃en faſt nach iſt/ vnnd verordnend auch nach der regel die re
der.
wann auch das rad F allein zü diſem lauff dienſtlich/ wöllend wir jn ein
tag laſſen růwen.
wann es vylen bewegungen gemein/ wöllend wir ein an-
der rad deß tag darzů ſetzen/ wölches das rad der mehrung oder minderung
ſoll genennet werden.
Diſes ſoll zwiſchen dem F vnnd L geordnet werden/
auff ſeiner eigenen achs.
Wann aber der tagen zal bewegung/ ein tag oder zwen kleiner/ dann die
zal ſo den theil hat/ namlich C L xxxvij iſt kleiner dann C L xxxix/ wölli-
ches theil xxj iſt/ iſt die neündte komlich zů {der} lincken proportz/ durch den na
gel deß zůgeordneten rads/ als D/ ſo machend wir daß das rad H zwen tag
voranhin fahre.
Oder bringend diſes durch den vngeleichen lauff zůwegen/
von wöllichem wir harnach reden wöllend.
Wann aber der tagen zaal nitt
gantz/ als namlich für den Mon/ wöllicher in xxvij tagen vnnd acht ſtun-
den in ſeinem circkel vmblauffet/ ſo bedenck ich daß acht ſtund der drittheil
in xxiiij/ oder in einem tag iſt.
darum̃ für ich die xxvij mitt dem drittheil/
durch drey/ ſo werdend lxxxij.
Darumb lauffe das F inn einem tag zů ring harum̃/ ſo will ich das rad E
mitt xlij zinckenn/ ſo inn das wegelin gerichtet/ das xiiij zincken hatt/ rich-
ten.
Deßhalben wirt die achs L ſich bewegen/ vnd jren circkel dreymal voll
Handwritten: hd-0478-1a hd-0478-1a not scanned
[Handwritten]
bringen/ vnnd wirt alſo die zal der reuolution L eigentlich Lxxxij ſein.
Deßhalben will ich ein wegelin in dem K mitt fünff zincken machen/ der dz
rad M mitt xlj zincken bewegt/ vnnd in der achs O ein wegelin N mit vier
zincken/ vnnd ein rad an der achs Q mit viertzig zincken/ wölche den lauff
deß Mons vollbringend.
Handwritten:  not scanned
[Handwritten]
Dann die hie bewegen/ ſeind das rad E vnnd das wegelin K vnnd N.
Man ſetzet aber das E habe xlij zincken/ K
Handwritten: hd-0478-1a hd-0478-1a not scanned
[Handwritten]
V/ vnnd N iiij/ wölche durcheinander multipliciert oder gezogen/ machend D C C C X L/ die aber be-
wegt werden/ ſeind das wegelin L/ vnnd die reder M vnnd P/ es hatt aber
das L/ xiiij zincken/ das M/ xlj.
das P xl. wann man diſe durch einandern
zeücht/ bringẽ ſie xxij M D C C C C L X.
wañ aber diſe zal diuidiert o{der} zer-
theilet wirt durch D C C C X L/ bringend ſie xxvij vnnd ein drittheil.
darumb weil das rad P einen vmblauff vollbringt/ wirt das F ſieben vnnd

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index