Besson, Jacques, Theatrum oder Schawbuch allerley Werckzeug und Rüstungen

Table of figures

< >
[41. Figure]
[42. Figure: Die Zwölffte Figur.: Nidergang. Winckel gegen Mittnacht. Auffgang. Winckel gegen Mittnacht. Nidergangs Liny. Auffgangs Liny. Nidergang. Winckel gegen Mittag. Mittags Liny Mittag. Winckel gegen Auffgang.]
[43. Figure]
[44. Figure]
[45. Figure: Die 13. Figur.: Nidergang. Winckel gegen Mittnacht. Auffgang. Winckel gegen Mittnacht. Nidergangs Liny. Auffgangs Liny. Nidergang. Winckel gegen Mittag. Mittags Liny Mittag. Winckel gegen Auffgang.]
[46. Figure]
[47. Figure]
[48. Figure: Die 14. Figur.: Nidergang. Winckel gegen Mittnacht. Auffgang. Winckel gegen Mittnacht. Nidergangs Liny. Auffgangs Liny. Nidergang. Winckel gegen Mittag. Mittags Liny Mittag. Winckel gegen Auffgang.]
[49. Figure]
[50. Figure]
[51. Figure: Die 15. Figur.: Mittnacht. Winckel gegen Nidergang. Auffgang. Winckel gegen Mittnacht. Nidergangs Liny. Auffgangs Liny. Nidergang. Winckel gegen Mittag. Mittags Liny. Mittag. Winckel gegen Auffgang.]
[52. Figure]
[53. Figure]
[54. Figure: Die 16. Figur.: Mittnacht. Winckel gegen Nidergang. Auffgang. Winckel gegen Mittnacht. Nidergangs Liny. Auffgangs Liny. Nidergang. Winckel gegen Mittag. Mittags Liny. Mittag. Winckel gegen Auffgang.]
[55. Figure]
[56. Figure]
[57. Figure: Die 17. Figur.: Nidergang. Winckel gegen Mittnacht. Auffgang. Winckel gegen Mittnacht. Nidergangs Liny. Auffgangs Liny. Nidergang. Winckel gegen Mittag. Mittags Liny Mittag. Winckel gegen Auffgang.]
[58. Figure]
[59. Figure]
[60. Figure: Die 18. Figur.: Nidergang. Winckel gegen Mittnacht. Auffgang. Winckel gegen Mittnacht. Nidergangs Liny. Auffgangs Liny. Nidergang. Winckel gegen Mittag. Mittags Liny. Mittag. Winckel gegen Auffgang.]
[61. Figure]
[62. Figure: Die 19. Figur.: Mittnacht. Winckel gegen Nidergang. Auffgang. Winckel gegen Mittnacht. Nidergangs Liny. Auffgangs Liny. Nidergang. Winckel gegen Mittag. Mittags Liny. Mittag. Winckel gegen Auffgang.]
[63. Figure]
[64. Figure]
[65. Figure: Die 20. Figur.: Mittnacht. Winckel gegen Nidergang. Auffgang. Winckel gegen Mittnacht. Nidckgangs Liny. Auffgangs Liny. Nidergang. Winckel gegen Mittag. Mittags Liny. Mittag. Winckel gegen Auffgang.]
[66. Figure]
[67. Figure]
[68. Figure: Die 21. Figur.: Nidergang. Winckel gegen Mitenacht. Auffgang. Winckel gegen Mittnacht. Nidergangs Liny. Auffgangs Liny. Nidergang. Winckel gegen Mittag. Mittags Liny Muttag. Winckel gegen Auffgang.]
[69. Figure]
[70. Figure]
< >
page |< < of 136 > >|
    <echo version="1.0RC">
      <text xml:lang="deu" type="free">
        <div xml:id="echoid-div-d1e3257" type="section" level="1" n="39">
          <pb file="034" n="34"/>
          <figure>
            <image file="034-01" xlink:href="http://echo.mpiwg-berlin.mpg.de/zogilib?fn=/figures/034-01"/>
          </figure>
        </div>
        <div xml:id="echoid-div-d1e3399" type="section" level="1" n="40">
          <head xml:id="echoid-head-d1e3401" xml:space="preserve">Des Authoris Propoſition zu der
            <lb/>
          Zwölfften Ftgur.</head>
          <p>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3408" xml:space="preserve">Ein Machina oder Werck/ ſo von wegen jhrer Newe vnnd vortr effligke
              <unsure/>
            it auff die vorgehenden folgen
              <lb/>
            ſoll/ mıt welcher man einen vbergr
              <unsure/>
            oſſen Hammer durch zweyer Menſchen arbeit/ auffdem Amboß
              <lb/>
            heben vnd wegen kan/ alſo daß du weder mit Roſſen/ noch dem Waſſer ein mehrers wirſt verr
              <unsure/>
            ich-
              <lb/>
            ten vnd zuwegen bringen köunen.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3424" xml:space="preserve"/>
          </p>
        </div>
        <div xml:id="echoid-div-d1e3428" type="section" level="1" n="41">
          <head xml:id="echoid-head-d1e3430" xml:space="preserve">Erklerung dieſer Zwölfften Figur.</head>
          <p>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3435" xml:space="preserve">A
              <unsure/>
            Lle macht der hefftigen bewegung ligt an dem gröſſern Rad/ welchs ſo es bewegt wird/
              <lb/>
            eine groſſe krafft hat.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3442" xml:space="preserve"> Damit wir aber die ſach deſto baß vernemmen/ müſſen wir alles ſonderlich erkle-
              <lb/>
            ren.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3447" xml:space="preserve"> Wann man gegen dem Auffgang von der Mittagliny gegen der Mitternachtliny 1.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3450" xml:space="preserve"> Menſ.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3453" xml:space="preserve"> vnd 2.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3457" xml:space="preserve">
              <lb/>
            Part.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3462" xml:space="preserve"> zelet/ da iſt der Amboß:</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3465" xml:space="preserve"> Vnd wann man ferr
              <unsure/>
            ner von der Liny gegen Morgen/ biß zu der Liny
              <lb/>
            gegen dem Abend 6.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3472" xml:space="preserve"> Part.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3475" xml:space="preserve"> vnd von der Mittagliny gegen der Liny gegen Mitternacht.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3478" xml:space="preserve"> 2.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3482" xml:space="preserve"> Menſ.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3485" xml:space="preserve"> vnd
              <lb/>
            6.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3490" xml:space="preserve"> Part.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3493" xml:space="preserve"> zelet/ daiſt der Hammer/ deſſen handheb oder Schafft gehet gegen den Redern/ ſo gegen
              <lb/>
            Mitternacht ſind:</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3498" xml:space="preserve"> vnter welchen das mitlere am gröſſeſten/ die zwey euſſern aber einander gleich/ vñ
              <lb/>
            fleiner denn das mittlere ſind/ vnd alle an einer Ar hangen/ wann aber die Ar von beyden ſeiten/ mit Handheben von
              <lb/>
            den Arbeitern getriben wirdt/ ſo bewegen ſich die Reder alſo/ daß wann die Negel/ ſo in der Ar ſtecken/ an den Armen
              <lb/>
            der Handhc
              <unsure/>
            ben oder Schafftes des Hammers anſtoſſen/ ſich der Hammer auffhebet/ vnd wann die Negel fortgangȩ/
              <lb/>
            derſelbe auff den Amboß ſchlage/ wie an der Figur leicht zuſehen.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3511" xml:space="preserve"/>
          </p>
        </div>
        <div xml:id="echoid-div-d1e3516" type="section" level="1" n="42">
          <head xml:id="echoid-head-d1e3518" xml:space="preserve">Zuſatz.</head>
          <p>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3523" xml:space="preserve">V
              <unsure/>
            Nter allen bewegungen iſt die/ ſo im Zirckel geſchihet/ am bequemeſten vnnd volkommenſten.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3528" xml:space="preserve"> Dann dieweil die
              <lb/>
            euſſerſten theil/ die ſcheibs herumb bewegt werden/ alle gleich weit võ dem Centro/ oder dem mitteln Punct ſein/
              <lb/>
            dürffen die hernachfolgendẽ theil keinẽ andern Lufft ſcheidẽ (dadurch ſie ſonſtẽ etwas möchtẽ auff gehaltẽ werdẽ)
              <lb/>
            dañ der albereit võ den vorgehendẽ geſcheidẽ iſt.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3537" xml:space="preserve"> Welchs in den viereckichtẽ od andrer geſtalt eckichten Figuren nit ge-
              <lb/>
            ſchihet.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3542" xml:space="preserve"> Dann der Winckel iſt alle zeit weiter vom Centro oder mittel Punct/ als die Seitenlinien.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3545" xml:space="preserve"> Derowegen dann
              <lb/>
            die Fleche/ oder die jenige Liny/ die vom Mittel biß an die ſeiten Liny reichet/ leichtlicher vnd bequemer bewegt wirdt/ als
              <lb/>
            das andere theil/ das gegen dem Winckel iſt.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3553" xml:space="preserve"> Dieweil nun des Zirckels bewegung ſo bequem/ ſein zu diſem Werck run-
              <lb/>
            de Reder erfunden vnd erwehlet worden:</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3558" xml:space="preserve"> Deren Art gerad durch das mittel gehet/ vnd derowegen eine gleich förmige vñ
              <lb/>
            beſtendige bewegung haben.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3563" xml:space="preserve"> Es haben aber nicht alle Reder cine gleiche bewegung:</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3566" xml:space="preserve"> dann die gröſſern geben zwar wegen
              <lb/>
            der gröſſe vnd jhrer laſt einen gröſſern nutz vnd hülff:</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3571" xml:space="preserve"> Darumb dann auch jhre bewegung etwas langſamer iſt als der
              <lb/>
            fleinern.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3576" xml:space="preserve"> Wann nun die gröſſern Reder/ die ſonſten langſamer herumb kommẽ/ vnd den Zirckel abſoluiren/ zugleich in
              <lb/>
            einer zeit mit den fleinern jhre bewegung volbringen/ ſo folget/ daß die Macht der bewegung deſto gröſſer ſey.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3582" xml:space="preserve"> Daher
              <lb/>
            dann diſe Rüſtung jhre gröſte krafft von dem gröſſern Rad hat/ die iſt fürs vbrig alſo beſchaffen/ wie der Außleger ge-
              <lb/>
            nugſam angezeigt.</s>
            <s xml:id="echoid-s-d1e3589" xml:space="preserve"/>
          </p>
          <figure>
            <image file="034-02" xlink:href="http://echo.mpiwg-berlin.mpg.de/zogilib?fn=/figures/034-02"/>
          </figure>
        </div>
      </text>
    </echo>