Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Table of figures

< >
[51. Figure (Variables: a b c d)]
[52. Figure: Rotacochlearis.]
[53. Figure (Variables: D C A E B)]
[54. Figure (Variables: D F C A B)]
[55. Figure (Variables: D D F F C E A A B B)]
[56. Figure]
[57. Figure (Variables: E C B A f D)]
[58. Figure: Meridies Oriens. Styl@ lap. Her. Arge@ cule us. Occidens Septentrio (Variables: A B C D E F G H K L M N O P Q R S T V X Y Z ?? ℞ {στ} θ)]
[59. Figure (Variables: D C B A)]
[60. Figure (Variables: L H G H K)]
[61. Figure (Variables: F)]
[62. Figure (Variables: E A B C D)]
[63. Figure (Variables: A B C D)]
[64. Figure: Cucurbi@ ta vel clau@.]
[65. Figure: Tubusſeu Pileus.]
[66. Figure: Matula.]
[67. Figure: Vas cęcu.]
[68. Figure: Lebes ſeu A@enum.]
[69. Figure: Pellicamum ſea Anſatum vas.]
[70. Figure (Variables: A B)]
[71. Figure (Variables: C K L G H A D B E F)]
[72. Figure (Variables: C D A B E)]
[73. Figure (Variables: B A E C D)]
[74. Figure (Variables: a d c e b)]
[75. Figure (Variables: c d f g a e b)]
[76. Figure (Variables: A B C)]
[77. Figure (Variables: E F G A B C D H K)]
[78. Figure (Variables: f e c d a b)]
[79. Figure]
[80. Figure (Variables: o a e b g f n d m l k h)]
< >
page |< < (cccclxx) of 997 > >|

Hieronymi Cardani Doctors
der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/
derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/
Das eilfft Bůch.
Von gemeinen handtwercken.
Von mancherlei künſten/ Das
liij Capittel.

ES iſt ein wunderbare ſubteile
kunſt die waaffen vnd gewehr auß zů ſtechẽ/
võ wölchem zům theil vorhin/ vnd auch auff
diß mal ſoll geſagt werden.
Darumb mag man ſie auch auff diſeweyß
machen.
Sy nemmend bäch/ leinöl/ ein
wenig weyrauch/ vnnd ſeüdend es durch ein
anderenn/ vnnd machend es dick/ vnnd be-
ſtreichend dann diſes mit/ ſo ſie bereiten wöl
lend.
demnach malend ſie mitt einem ſticher
darein was jnen gefallet.
Auff diſes füllen ſie
das orth/ von wöllichem der boden ſo mit dẽ
vorgenden öl gemachet/ abgeſchaben/ mit ſcheidwaſſer/ bey wölchem queck
ſilber vnnd ſpongrüne iſt/ vnnd ſtechend alſo gar ſchön vnnd fein ein yede
figur in vier vnnd zwentzig ſtunden in das eyſen/ daß man es nie beſſer mit
einem ſigel in dem wachs thůn möchte.
Vnnd ſo vyl diſe zů beſchirmen.
Das aber auch etliche künſt ſchadend/ ſicht man bey dem wol/ ſo Simon
Grauſamme
@hat.
Türck wider Ioañem Baptiſten Theodaten erdacht hat.
Er hatt ein wun-
den von jm inn dem angeſicht entpfangen/ vnnd dergeleichen gethon/ als
wann er mit jm zů friden were/ vnnd demnach in ein garten/ ſo er darzů be
ſtellet/ bey der ſtatt gütter/ (die ſtatt was Antorff/ das verrümpt gewerb
hauß in {der} gantzen welt) ein ſeſſel laſſen tragen/ wölcher ſich ſelbs beſchloß/
vnnd als bald einer darein geſeſſen/ den ſitzer allenthalben ergreyff.
wie er
nun den ſelbigen geladen/ von wegen gemeiner kauffmanſchafft (dann ſie
warend beid von Luca/ vnnd beid kauffmenner) hatt er jn ermanet nider
zů ſitzen.
alſo iſt er geſeſſen. da erwütſchen jn von ſtundenan die eyſene klam
mer.
do zoch der Türck das ſchwert auß/ ſprechende/ Du ſwalck/ ietz biſt du
in meinẽ henden/ ich hab dich an diſes orth gebracht/ da hin ich dich gewün
ſchet.
Der gefangen batt jn/ ermanet jn/ vnnd begeret verzeihung. aber es
war alles vmb ſonſt.
dann er hatt in jn gehauwen vnnd geſtochen/ alſo daß
er ſelbs ſein jamer můßt anſchawen/ vnd zů dem erſten das angeſicht wüſt
geſchendet/ weil er von jm (wie gſagt) in dem angeſicht ein wundẽ entpfan
gen/ vnnd alſo iemerlichẽ vmbgebracht.
doch iſt er wunderbarlichen erwüt

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index