Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Table of handwritten notes

< >
[Handwritten note 23]
[Handwritten note 24]
[Handwritten note 25]
[Handwritten note 26]
[Handwritten note 27]
[Handwritten note 28]
[Handwritten note 30]
[Handwritten note 23]
[Handwritten note 24]
[Handwritten note 25]
[Handwritten note 26]
[Handwritten note 27]
[Handwritten note 28]
[Handwritten note 30]
[Handwritten note 29]
[Handwritten note 23]
[Handwritten note 24]
[Handwritten note 25]
[Handwritten note 26]
[Handwritten note 27]
[Handwritten note 28]
[Handwritten note 30]
[Handwritten note 31]
[Handwritten note 32]
[Handwritten note 33]
[Handwritten note 34]
[Handwritten note 32]
[Handwritten note 33]
[Handwritten note 34]
[Handwritten note 32]
< >
page |< < (cccclv) of 997 > >|
511cccclvſachen/ Das zehendt bůch. nutzlich. alſo mag man jm auch zů dem anderen vnd dritten mal thůn.
Es iſt auch ein großer vnderſcheid in den ölen nach dem vnnd ſie bereit-
tet werden.
dann von dem füechtenbaum hartz machet man öl/ wann man
3636[Handwritten note 36] etwas darüber geüſſet.
man zeücht es auch mitt deß feüwrs krafft harauß/
wölliches als weytt von dem anderen/ als himmel vnnd erdterich iſt/ alſo
zů reden.
Auß dem gälen im ey trucket man auch harauß/ wann ſie hert wor
den/ wölches faſt die halb ſchwere hat.
alſo auch mit diſtillierung. es iſt auch
nit allein der vnderſcheid/ daß diſes ſo außgetrucket/ vmb ſo vyl krefftiger
iſt/ dann das ſo an der Sonnen werme bereittet/ ſchwecher/ dañ diſes ſo ge
diſtilliert worden.
Man bereittet aber die blůmen alſo in der werme. ſie ver-
enderen ſich auch von jnen ſelbs/ wann man ſie in gleſenen geſchirren vn{der}
die erdẽ vergrabt.
etwan auch wañ man es zůſamen thůt/ als in mandelker
nen öl.
diſes iſt {der} mittelweg zwiſchen der werme vnd außtruckũg/ ſo vyl vñ
die krefft belanget.
Man machet auch etliche/ als von dem ſchirrling ſamen
vnd anderen/ die mit waſſer genetzet/ an der Sonnen.
vnd thůt diſes offt/
darnach trottet man ſie auß.
diſes iſt ſchier einer faulung geleich. es iſt auch
nach den nateürlichen krefften am nechſten bey dem/ ſo durch ein ſtarcke in
ſolation vnd werme bereittet.
vñ nach vyl mehr in külen vnd feüchtẽ/ wañ
es mit waſſer gemachet wirt.
Was auch durch diſtillierung bereittet/ iſt ſub
teyler vñ langwiriger.
was von jm ſelbs außgetrucket/ oder mit waſſer/ o{der}
einem anderen ding/ ſo öl haltet/ das verdirbt bald.
was aber durch ein wer
me gemachet/ iſt an der ſubteyle vnd langwirigkeit dem ſo gediſtilliert am
nechſten/ mehr dann andere gattung/ ſo auch etwas dicker ſeind.
Es ſeind etliche ding ſo in jrer krafft nachlaſſen/ vñ nit allein die öl/ ſon
11Kun
wein.
{der} auch andere füchtigkeit.
darũ ghet es auch alſo mit dẽ weinẽ ſo Hippocras
geneñet/ vñ anderẽ {der} gleichẽ zů.
wölcher allerſamẽ (als gemeldet) ein vrſach
iſt.
nãlich die werme/ zerſtoſſung/ vñ verzug. die werme kom̃et auff zwẽ weg.
võ auſſen har/ als võ feür/ o{der} nateürlich/ als wañ {der} moſt giſet. alſo machet
man auch angeneme vnd gſunde zů deß magen blödigkeit auß dẽ wermůtt.

wi{der} die bläſt vnd melancholey auß {der} rutẽ.
wider der läber mangel/ auß weg
weyſſen vñ o{der}menig.
wider deß miltz geſchwulſt/ auß tamariſcẽ vnd cappa-
ren.
zů freüdẽ/ auß ſaffran/ eppich vnnd Meliſſen. die nateürlich werme zů
ſterckẽ/ auß laßur ſafft.
wi{der} die feülũg/ auß dẽ ſtyrax ſo calamiten geneñet/
vnd Paradeyß holtz.
wider die frantzoſen/ auß dẽ holtz Guaiaco. wider die
dunckle der augen/ auß fenchel vnd augentroſt.
zů dẽ hirn vnd hertzẽ/ auß
bißem vnd ambra.
zů den nieren/ auß Iuden kirßen/ betonica/ wildergal-
gan/ berwurtzẽ.
diſe ſeind auch der blaſen gůt/ doch magſt du zů diſen auch
quendel brauchen.
Die matery aber zů einem lieblichen geruch vnnd ge-
ſchmack ſeind zů erſtenn ſubteyle negelin/ gůtter zimmet/ zucker/ vnnd
rein honig.
demnach imber/ muſcatnuß/ ſaffran/ pfäffer/ etwan war Amo
mum das beſt/ beide cardamomlin/ cyperenn ſo man galangenn nennet/
vnnd macis.
Die cubeben aber vnnd Indiſche ſpicen/ ſeind mehr ein artzney dann ge-
würtz/ wie auch der weyrauch.
das Paradeyß holtz iſt nitt vnangenem/ al-
ſo auch der biſem vnnd laſerſafft/ doch ſoll man deſſen wenig nemmen.
Man machet auch wein ſo purgierend inn geleicher geſtalt/ wie auß ru-
then vnd wermůth/ fürnemlichen aber auß Engelſüß/ ſenetbletterẽ/ Rha
barbaro vñ Agarico.
Der wein auß feigẽ hat deß mäts krafft/ dañ er

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index