Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Table of contents

< >
[1. None]
[2. Offenbarung der Natur vnnd Natürlicher dingen auch mancherley ſubtiler würckungen. Durch den hochgelerten Hieronymum Car/ danum/ Doctorn der artzney zů Meyland erſtlich zů Latin außgangen.]
[3. Innhalt der ſiebenzehen bücher von mancherlei wun derbaren nateürlichen vnd künſtlichen ſachen.]
[4. Dem Hochwirdigen Fürſten vnd Herren-herrn Helchior von Liechtenfelß-von Gottes gnaden Biſchoff zů Baſel/ ſeinem gnedigen herren/ Gnad vnd frid von Gott dem vatter/ durch Ieſum Chriſtum vnſerẽ herren.]
[5. Dem durchleüchtigen- hochwirdigen Fürſten vnnd herren/ herrn Chriſtophel vonn Madrutzen/ Cardinal vnnd Biſchoff zů Triend vnd Brixien/ deßgleichen Gubernator vnd Landtuogt im Herrzogthumb Meyland/ wünſchet Hieronymus Cardanus Doctor der artzney zů Meyland vyl glück vnd heil.]
[6. Regiſter. Vollkommenlich Regiſter/ aller nammhafftiger künſten/ thaten/ vnnd perſonen ſo inn diſem gantzen bůch begriffen.]
[7. END.]
[8. ERRATA.]
[9. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/ Das erſt Bůch. Von der gantzen weldt vnnd ihren au/ genſcheinlichen abtheilungen. Von der Welt/ den Cometen/ vnd Der Winden eigenſchafft Das erſt Capittel.]
[10. Von den Elementen/ das ander Capittel.]
[11. Der erden mancherlei geſtalt vnnd natur/ das dritt Capittel.]
[12. Von den orthen vnd landſchafften/ das iiij. Capitel.]
[13. Von der erden Wunderwerch. das fünfft Capittel.]
[14. Von des waſſers natur/ art vnnd bewegung/ das vj. Capittel.]
[15. Von des waſſers wunderzeichen/ Das vij. Capitel.]
[16. Des Luffts natur vnnd archen/ Das viij. Capitel.]
[17. Von des luffts wunderwerck/ das ix. Capitel.]
[18. Von der Elementen würckung/ Das x. Capitel.]
[19. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/ Das ander Bůch. Von den edleren vnd heiligeren theilen det Weldt. Vom himmel. Das xi. Capitel.]
[20. Von dem liecht vnnd ſchein/ Das xij. Capitel.]
[21. Von deß geſtirns Wirckung vnnd Einfluß Das xiij Cap.]
[22. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/ Das dritt Bůch. Von den vermiſchungen in gemein. Der vermiſchecen dingen eigenſchafft/ Das xiij. Capitel.]
[23. Von den Metalliſchen dingen/ Das xv. Capitel.]
[24. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnnd kunſtlichen ſachen/ Das viert Bůch Von Metallen/ Das ſechßzehend Capittel.]
[25. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/ Das fünfft Bůch. Von dem geſtirn. Der ſteinen natur/ wachſſung/ vnd vnderſcheid/ Das xvij. Capittel.]
[26. Von den Edlen geſteinen/ Das xviij. Crpitel.]
[27. Von der ſteinen wunderwerck-Das xix. Capittel.]
[28. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnnd kunſtlichen ſachen/ Das ſechſt Bůch Von den zweigen oder gewechſen/ vnnd was daruon kommet. Von den gewächſen vnnd jren vnderſchei-den/ Das xx. Capittel.]
[29. Von Planten vnnd gewechſen/ ſo anzeigend daß waſſer vnder jhnen vorhanden ſeye/ Das xxj. Capittel.]
[30. Von der gewächſen wunderzeichen-Das xxij. Capitel.]
< >
page |< < (i) of 997 > >|
    <echo version="1.0RC">
      <text xml:lang="de" type="free">
        <div type="section" level="1" n="8">
          <pb o="i" file="0057" n="57"/>
        </div>
        <div type="section" level="1" n="9">
          <head xml:space="preserve">Hieronymi Cardani Doctors
            <lb/>
          der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/
            <lb/>
          derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/
            <lb/>
          Das erſt Bůch.</head>
          <head xml:space="preserve">Von der gantzen weldt vnnd ihren au/
            <lb/>
          genſcheinlichen abtheilungen.</head>
          <head xml:space="preserve">Von der Welt/ den Cometen/ vnd Der
            <lb/>
          Winden eigenſchafft Das erſt Capittel.</head>
          <p>
            <s xml:space="preserve">DIeweil wir inn den Büchern
              <lb/>
              <anchor type="note" xlink:label="note-0057-01a" xlink:href="note-0057-01"/>
            von ewigen heimlichkeiten angezeigt/ ob die
              <lb/>
            gantze welt ein einiges oder vil ding ſeye/ vnd
              <lb/>
            ſo ſie nur ein einiges ding/ ob ſie endtlich oder
              <lb/>
            vnendtlich ſeye/ vnnd ſo diſe endtlich/ ob ſie
              <lb/>
            etwas auſſerthalben jren habe oder nit/ vnnd
              <lb/>
            ſo diſe etwas auſſerthalben jren hatt/ ob diſes
              <lb/>
            beweglich oder vnbeweglich/ darzů ob es er-
              <lb/>
            ſchaffen oder nit erſchaffen ſeye. </s>
            <s xml:space="preserve">Wann aber
              <lb/>
            mehr weldtẽ vorhandẽ/ ob ſie an der zaal endt-
              <lb/>
            lich oder vnendtlich ſeyend. </s>
            <s xml:space="preserve">Dieweil auch inn
              <lb/>
            dẽ bůch von ſubteylen vñ geſchwinden ſachen
              <lb/>
            eroffnet/ von allem dem/ das zů dem himmel vnnd geſtirn gehörig/ darzů
              <lb/>
            von natürlichen vñ gewhonlichen enderungen/ ſo ſich in dem lufft zů tra-
              <lb/>
            gen/ beleibt vns noch überig/ daß wir vnſere reden von den Cometen voll-
              <lb/>
            ſtreckend/ wölcher vrſprung wir allein in vorgemeldeten büchern habẽd an
              <lb/>
            gerüret. </s>
            <s xml:space="preserve">Wir wöllend auch hiemit von der Sympathia vnnd Antipathia/
              <lb/>
            das iſt/ von gleichförmigen vnd widerwertigen mittleidenheit der gantzen
              <lb/>
            natur/ etwas anzeigẽ/ durch wölche wir/ ob gleich nit alles/ doch der meh-
              <lb/>
            ren theil/ ſehend geregieret zůwerden. </s>
            <s xml:space="preserve">Demnach wöllend wir auch ettwas
              <lb/>
            von den winden vnd der weldt ordnung meldung thůn/ welches wir allein
              <lb/>
            achten noch vorhandẽ zůſein. </s>
            <s xml:space="preserve">Damit wir aber von den gãtz offenbareſten/
              <lb/>
            den anfang nemmend/ vnd allein von denen dingen reden/ ſo gantz heiter
              <lb/>
            vnd bekandt ſeind/ iſt die gantz weldt inn eylff ſtuck abgetheylt/ vnnd ob
              <lb/>
            gleich diſer mehr vorhanden/ gehören ſie doch nitt in gegenwertiges bůch/
              <lb/>
            wölches allein von denen dingen hãdlet/ ſo den entpfindtlichen ſinnen vn
              <lb/>
            derworffen. </s>
            <s xml:space="preserve">Vnd ſind namlich diſe. </s>
            <s xml:space="preserve">Zů erſt die erden/ vnd mit deren dz waſ-
              <lb/>
            ſer/ dieweil ſich diſes vil beſſer ſchicket/ dañ das es ſolte vmb die erdẽ ghen.
              <lb/>
            </s>
            <s xml:space="preserve">Demnach von dem lufft/ wölcher vmb diſe beid biß zů dem him̃el geth. </s>
            <s xml:space="preserve">Di
              <lb/>
            ſen vm̃gibt des Mons vmbkreiß oder him̃el. </s>
            <s xml:space="preserve">Darnach iſt der Mercurius/
              <lb/>
            auff diſen die Venus/ die Sonn/ der Mars/ der Iuppiter/ Saturnus/
              <lb/>
            demnach das firmamẽt oder der letſt himmel des geſtirns. </s>
            <s xml:space="preserve">Ob aber Mer-
              <lb/>
            curius vnd Venus oberhalbẽ der Soñen ſeyend/ ob diſe auch in gleichem
              <lb/>
            </s>
          </p>
        </div>
      </text>
    </echo>