Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Table of contents

< >
[31. Wie man die Plantas vnnd gewächs inn gůtem bauw vnnd ehren halten ſoll/ Das xxiij. Capitel.]
[32. Von wein vnd eſſig/ Das xxiiij. Capitel.]
[33. Von anderen Saten vnnd dem Honig/ Das xxv. Capittel.]
[34. Wie die ding erhalten werdend/ ſo von den Plan tis oder gewächſen harkommend/ Das xxvj. Capittel.]
[35. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen vnnd kunſtlichen ſachen/ Das ſibend Bůch Von den chieren/ vnnd was von inen kommet. Ein gemeine rechnung der thieren/ vnnd jr vnderſcheid/ das xxvij Capittel.]
[36. Von den vnuolkommen chieren/ Das xxviij. Capitell.]
[37. Von den Schlangen/ Das xxjx Capittel.]
[38. Wie man die kriechenden thier vnnd andere der geleichen vertreiben ſoll/ das xxx Capittel.]
[39. Von vierfüſſigen thieren/ das xxxj Capittel.]
[40. Wie man zů den vierfüſſigen thieren ſorg haben ſoll/ das xxxij Capittel.]
[41. Von der vierfüſſigen thieren eigen ſchafft/ Das xxxiij. Capitel.]
[42. Von den Vöglen/ Das xxxiiij Capittel.]
[43. Wie man zů den vöglen ſorg haben ſoll. das xxxv. Capittel.]
[44. Der vögel eigenſchafft. Das xxxvj. Capittel.]
[45. Von der fiſchen arch vnd vnderſcheid. Das xxxvij. Capitel.]
[46. Wie die fiſch zůerhalten/ vnnd ihre eigenſchafft/ Das xxxviij. Capittel.]
[47. Was von den Thieren kommet/ Das xxxix. Capittel.]
[48. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen vnnd kunſtlichen ſachen/ Das acht Bůch Von dem Menſchen. Von Menſchlicher natur/ Das xl. Capittel.]
[49. Von den ſinnen/ Das xli. Capittel.]
[50. Von dem gemůt/ Das xlij. Capittel.]
[51. Von des menſchen wunderwerck/ Das xliij. Capitel.]
[52. Wie die kranckheiten wunderbarer geſtalt geheilet werden. Das xliiij. Capittel.]
[53. Von gemeinem iamer/ Das xlv. Capittel.]
[54. Von menſchlicher ſachen ſubſtantz vnnd weſen/ Das xlvj. Capittel.]
[55. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen vnnd kunſtlichen ſachen/ Das neündt Bůch. Von Bewegungen. Von den Bewegungen ein gemeine rechnung/ Das xlvij. Capittel.]
[56. Von dem ſtättigen vnnd ewigen lauff-Das xlviij Capittel.]
[57. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/ Das zehendt Bůch. Von kunſtreichen feüwren. Von deß feüwrs krafft vnnd erhaltung/ Das xlix. Capittel.]
[58. Von diſtillierung vnd kochung/ das l Capitel.]
[59. Von der Alchemei/ Das li Capittel.]
[60. Von glaß kunſt/ Das lij Capittel.]
< >
page |< < of 997 > >|
Regiſter.
    <echo version="1.0RC">
      <text xml:lang="de" type="free">
        <div type="section" level="1" n="6">
          <note position="right" xml:space="preserve">
            <pb file="0053" n="53" rhead="Regiſter."/>
          weißheit auß übung # xxxij
            <lb/>
          weyſer leüten kinder ſollen nicht
            <lb/>
          # fol. # cccxliij
            <lb/>
          weyſe leüt ſeind nit böß # ccxxij
            <lb/>
          weyß leüt haben böße kinder
            <lb/>
          # fol. # dcccxciiij
            <lb/>
          welſcher redt Teütſch # ccclxxij
            <lb/>
          welſchen arth # cccxv
            <lb/>
          welt ewig # dcccxxvij
            <lb/>
          welt gar lang geſtanden # cccxcvij
            <lb/>
          welt durch drey herren geregiert
            <lb/>
          # fol. # dcviij
            <lb/>
          welt abtheilung # j. vnd d viij
            <lb/>
          welt vff ein kugel machẽ # ccccxciij
            <lb/>
          wentelen fliegend # cxcix
            <lb/>
          wentelen thůnd den Cartheüſeren
            <lb/>
          # nicht # dccclxxviij
            <lb/>
          wentelẽ vertreiben # ccviij. ccix
            <lb/>
          werck ſo wunderbar # cccclxxxiij
            <lb/>
          weſpen # cxcvij
            <lb/>
          wider/ ein geſchoß der altẽ # v. xlviij
            <lb/>
          wider mit vier hörneren # ccxxxj
            <lb/>
          wider on hörner # xxxix
            <lb/>
          widers anfang am himmel dreyerley
            <lb/>
          # fol. # lxx
            <lb/>
          wilde thier abtreiben # dccccxxj
            <lb/>
          wilde thier eſſen nit alle menſchen
            <lb/>
          # fol. # cccxlij
            <lb/>
          wildpret macht zornig leüt # cccxxxv
            <lb/>
          winden vrſprung # xj. xv
            <lb/>
          winden zaal vñ nam̃en # xiiij
            <lb/>
          wind zůerkennen # xij. xv. dclxxvij
            <lb/>
          wind zůerkennen ehe ſie vorhanden
            <lb/>
          # fol. # xv
            <lb/>
          wind ſo ſchedlich # dxxxix
            <lb/>
          wind hindert die ſchiff nit # cccclxxij
            <lb/>
          winden anzaigung # dccccix. dccccx
            <lb/>
          winden bewegung # xiij
            <lb/>
          wind zweyerley arten # xiij
            <lb/>
          wind werden rein auß kelte vnnd
            <lb/>
          # feüchte # xiij
            <lb/>
          wind zů gewiſſen zeiten # xiiij
            <lb/>
          winden krafft in {der} geburt # clxxxvij
            <lb/>
          winden ſtercke vnd ſchöne # xiij
            <lb/>
          winden ſtercke # lix. lx
            <lb/>
          winden bedeütung # xvj. dcix
            <lb/>
          wind von mittag ſeind ſchedlich # lix
            <lb/>
          windßbraut # lix
            <lb/>
          windgeſchirr bereitten # dxliij
            <lb/>
          windmüle # lxij
            <lb/>
          winterwind # xiiij
            <lb/>
          winter gůt reiſen # dlxxxiiij
            <lb/>
          würbel # lv
            <lb/>
          wißelein eſſen ruten # clxxxix
            <lb/>
          wölffele zůerkennen # dcxcix
            <lb/>
          wölff ſeind wilde hünd # ccxxiij
            <lb/>
          wölff grauſam # ccxij
            <lb/>
          wolff ſeind den thieren forchtſam
            <lb/>
          # fol. # dccccxviij
            <lb/>
          wölff eſſend erden # clxxiiij
            <lb/>
          wolff beltz geſund # dlxxviij
            <lb/>
          wolgemůt behalt den wein ſüß # clx
            <lb/>
          wollüſt zůerkennen # dlxxvj
            <lb/>
          woluſt bringt traurigkeit # cccxl
            <lb/>
          ob wolluſt oder ſchmertz größer
            <lb/>
          # fol. # cccxlv
            <lb/>
          wullen in Engelland # dccclxxvij
            <lb/>
          wunden ſo erdichtet ſeind # dclxvj
            <lb/>
          wunderbare kreüter # cxxv
            <lb/>
          wunderbare geburten # dcxxj
            <lb/>
          # vnd # dccccij. dccccix
            <lb/>
          wunderbare fiſch # cccxxvij. cccxix
            <lb/>
          # vnnd # cccxxiij
            <lb/>
          wunderzeichen in waſſeren # dcxij
            <lb/>
          wunderzeichen ſein in ſeltzamen din
            <lb/>
          # gen # dclj
            <lb/>
          wunderzeichen beſchriben # dcxlvij
            <lb/>
          wunderzeichen an den zamen thierẽ
            <lb/>
          # fol. # dcxviij
            <lb/>
          wunderzeichen vrſach # dcxlvij
            <lb/>
          # vnnd # dclj
            <lb/>
          wunderzeichen des feüwrs # dcj
            <lb/>
          wunderzeichen an gewechſen # dcxiiij
            <lb/>
          wunderzeichen an menſchen # dcxix
            <lb/>
          wunderzeichen ſeind faſt bey den
            <lb/>
          # menſchen # dclvj
            <lb/>
          wunderzeichen im lufft # dcvj
            <lb/>
          wunderzeichen nit vmb ſonſt # dcij
            <lb/>
          wunderzeichẽ an wildẽ thierẽ # dcxvj
            <lb/>
          wunderzeichen bey allen Gots dien-
            <lb/>
          # ſten # dccclxxxiiij
            <lb/>
          wunderwerck an gewechſen # cxlj
            <lb/>
          wurtzlen zů diſtillieren # ccccxlvij
            <lb/>
          wurm am pferd zůheilen # dcc
            <lb/>
          würm werden thier # cxcij
            <lb/>
          wurm enſthet auß feüluug # clxxij
            <lb/>
          </note>
        </div>
      </text>
    </echo>