Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

List of thumbnails

< >
731
731 (dclxxv)
732
732 (dclxxvi)
733
733 (dclxxvij)
734
734 (dclxxviij)
735
735 (dclxxix)
736
736 (dclxxx)
737
737 (dclxxxi)
738
738 (dclxxxij)
739
739 (dclxxxiij)
740
740 (dclxxxiiij)
< >
page |< < (dclxxxij) of 997 > >|
Von mancherlei wunderbaren
ein adamant vnnd demant. In gemein aber zů deß leibs krefften ein Creti
ſcher Achat.
zů einem faal von dem pferd/ oder ſonſt võ einer höche der Era
nus.
wider die wilden thier/ ein adamant/ diſer ſtein hilffet auch denen ſo ei
nes vnbeſtendigen gemüt ſeind.
wider das vngewitter ein Corall/ Onyx/
vnnd Indiſcher Achat.
Zů fruchtbarkeit vnd kinder geberen ein Ametiſt.
diſer ſtein/ wie auch der Achat/ dienet eigentlich alle faulkeit ab zů treiben.
Zů langwirigem leben/ ein Iaſpis/ doch nit ein yeder/ ſonder ein reiner/ ſo
faſt grün/ gantz hert/ durchſichtig/ vnd mitt blůtfarbigen flecken geſpren-
get iſt.
diſen bringet man von Orient har/ vnd ſcheinet gar ſehr.
Wann du wilt einen wolredend/ lieblich/ luſtig vnnd geſcheüd machen/
ſo brauch ein Galactit/ oder Magnet oder Achat auß Creta.
wann du wilt
dem verſtand vnnd gedechtnuß nutz ſein/ ſo nimb ein Smaragd oder In-
dianiſchen Achat.
diſen ſoll man auch außerwelen den feind in der ſchlacht
zů überwinden/ oder ein hertteren Ametiſt auß Orient/ darzů ein Garatro
nius oder Beloculus/ wölches ein weyß edel geſtein/ mit einem ſchwartzen
augapffel/ doch ſcheinende.
Zů dem gezanck vnd geſpänen dienet der Onyx/
doch nit ein yeder/ ſonder ein Indianiſcher Saphyr.
Zů friden deß gemüt
aber ein Ametiſt/ Balaſius/ Carneol/ vnd Saphyr.
Eben diſer ſtein/ oder der Etit/ dienend gar wol zů frommkeit vnd auff
rechtigkeit.
wie auch zů ehren der Hyacinth/ zů der Fürſten gunſt/ ein To-
pazius vnnd durchſcheinender Smaragd/ aber mitt weyſſen ſtrichen/ oder
ein Galactit/ wie etliche wöllend.
Zů den reichtummen aber fürnemlich der
Sarda/ darnoch der Hyacinth/ vnnd Carfunckel/ namlich diſer ſo von ſei
nem glantz Pyropus oder feüwrig genennet/ vnnd der Topazius.
Zů letſt
zů aller glückſeligkeit vnnd freüden deß gemüt/ ein Indiſcher Onyx/ oder
Berillus/ oder Hyacinth/ oder Sarda.
doch ſeind die Indianiſchen all beſ
ſer.
Ich will aber hie in kurtzem erzellẽ/ was für metall oder edel geſtein ſich
zů einem yeden Planeten ſchicken.

Metall. # Edel geſtein.
Sonn/ Gold. # Carfunckel/ Hyacinth.
Mon/ Silber. # Adamant/ Cryſtall.
Saturnus/ ſchwartz bley. # Chryſolithis/ durchſichtiger Onyx.
Iupiter/ beid ertz. # Sapphyr/ Ametiſt.
Mars/ eyſen vñ ſtachel. # Iaſpis/ Garatonius/ dũckel Onyx/ Magnet.
Venus/ Weyßbley. # Smaragd/ Sarda.
Mercurius/ Augſtein. # Achates/ Topazius.
Ein yeder Planet haltet faſt zwen edel geſtein. wie die von Orient den ed
leren/ ſcheinbaren/ vnnd durchſichtigeren.
Alſo hat Saturnus den Chryſo
lith/ Iupiter den Sapphyr/ Mars den Iaſpidem/ Venus den Smaragd/
Mercurius den Achat/ die glückhafftig Sonn den Carbunckel/ vnnd der
Mon den Adamant.
Hargegen halten die nachgültigere auch andere abtei-
lungẽ.
Etliche ſeind auch in einer vermiſchung/ als Venus mit ſampt Mer
curio den Galactit/ alſo auch mit anderen.
Nun wöllen wit zů letſt ein yeden ſigel noch den zeichen vnd Planeten er
Der zeichen ſi
gel.
offnen.
Deß Widers ſigel ſoll auß gold gemacht werdẽ/ wañ die Soñ im an
fang in dz zeichẽ ghet/ vñ {der} Mon im Kreps oder Leüwen iſt/ auch kein bö

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index