Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

List of thumbnails

< >
971
971 (dccccxv)
972
972 (dccccxvi)
973
973 (dccccxvii)
974
974 (dccccxviii)
975
975 (dccccxix)
976
976 (dccccxx)
977
977 (dccccxxi)
978
978 (dccccxxii)
979
979 (dccccxxiii)
980
980 (dccccxxiiii)
< >
page |< < (dccccxiiii) of 997 > >|
970dccccxiiiiAußzug von allen mir Thaddeus Dunus/ mein leerjũg (jetz ein herrlicher artzet/ welcher vy-
ler ſpraachen erfaren) ein ſtuck gezeigt hatt.
Es was Griechiſch darauff ge
ſchriben.
daſelbſten hab ich auch war genommen/ das vorzeiten die Griechẽ
keine accent vnd ſpiritus in jren bücheren gebraucht haben.
Die gar alten
habend auff rinden vnd höltzene taflen geſchriben.
alſo ſeind die bücher Hi
pocratis geordnet geweſen/ wie Galenus ſagt.
Man batt auch vff bley ge-
ſchriben/ vnd die brieff auff wachs.
was aber lang hatt ſollen vnd ewig blei
ben/ als geſatz/ die ſeind auff ertz geſchriben vnd außgeſtochen worden.
Der Alchemey erfindung iſt/ daß man ein glaß zů langen linien oder rie
men machen kan/ darzů zäch oder hert zůbereiten.
Ich hab etwan ein kleine
Spheram oder kugel auß glaß gemacht geſehen/ welche von keinem gewalt
brach/ außgenommen von einem ſtein.
Die kolen vom holtz ſo im thal wachßt/ ſeind beſſer dann andere kolen/
11Gůt kolen. dann das holtz iſt dünn/ darumb ſeind auch die kolen alſo.
was aber dünn/
daß iſt dem feüwr angenem.
Die Alchemiſten köñen auch die hörner weich
machen/ welches mit langer kochung zů ghet/ fürnemlich aber/ wann ein
wenig äſchen in das waſſer gethon wirt.
Es můß acht ſtund lang alſo ſiedẽ.
Man macht hefft an die meſſer vnnd ſchwerter darauß/ deßgleichen ſtreel
vnd ſchachſtein.
Es werdẽ auch dintenhörner vñ andere ding darauß von
den Welſchen gemacht/ aber auff ein andere weiß.
Man ſagt daß die bein ſo
in eppich/ garben/ rettich/ vnd Andorn ſafft mit eſſig gelegt/ vnd alſo inn
roßmiſt vergraben/ gar weich ſollen werden.
Wañ man ein ſtatt belägert/ mag man ſicher vñ allzeit ſich miteinander
22B@l@g@@en
@athſchlag.
berathſchlagen.
man kan auch verſthen was diſe wöllen/ welche behilfflich
ſeyend oder ſein werden/ vnd alſo der ſtatt gelegenheit offenbarẽ vnd kund
bar machen/ gleich wie durch brieff.
Dann wann die ſtatt dem außſpäher/
155[Figure 155]A B D C E F H G T L N M O P R Q S T X V oder daß kriegßuolck dem baubtman/ der
jnẽ zůhilffkompt/ waß jr will ſeye/ gern an
zeigen wolt/ ſo ſollen auff fünff thürnẽ/ die
weit voneinander ſeind/ fünff brennender
facklen gethã werden/ auff yeden eine.
vnd
ein jeder der eine hatt/ ſoll die wort/ welche
er anzeigen will/ vor jm geſchriben haben/
vnd gleich wie der bůchſtab n/ den anderẽ
nach volget die zů ſeiner facklen gehören @/
oder zween oder drey/ ſoll man ſie vnder die
facklen auffheben/ oder nidertrucken/ oder
auff die recht oder lincke ſeiten biegen/ vnd
alſo (damit du ein exempel habeſt) anzeigẽ.
Nocte poſt diem Martis hora ſexta, nos hoſtem aggtediemur: uos exite cum
omni milite, fortiterɔß pugnate:
tota enim noſtra ſalus ex hoc pendet.
Das iſt. Am Zinſtag zůnacht vmb die ſechßte ſtund/ wöllẽ wir den feind
angreiffen/ ziehend jr herauß mit dem gantzen zeüg/ vnd ſtreiten dapffer/
dann daran ligt all vnſer heil.
Deßgleichen kan ein yeder von den zůſam̃en
geſchlagnen bůchſtaben auß dem höchſten thurn/ den rath vnd meinung
des hauptmans der jm zůhilff kompt/ ob ſchon der feind ſo darzwiſchẽ ligt/
erkennen/ alſo daß ſein die feind gar nicht war nemmen/ vnd nichts darũb
wiſſen/ dann die facklen ſollen fein niderträchtig ſein.

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original
  • Regularized
  • Normalized

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index