Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
551 ccccxcv
552 ccccxcvi
553 ccccxcvij
554 ccccxcviij
555 ccccxcix
556 d
557 di
558
559 diij
560 diiij
561 dv
562 dvi
563 dvij
564 dviij
565 dix
566 dx
567 dxi
568 dxij
569 dxiij
570 dxiiij
571 dxv
572 dxvi
573 dxvij
574 dxviij
575 dxix
576 dxx
577 dxxi
578 dxxij
579 dxxiij
580 dxxiiij
< >
page |< < (ccccxcv) of 997 > >|
ſachen/ Das zwölfft bůch.
720 theil ſünderen/ vnder wöllichen allwegen vier ein grad bedeüten/ diſe
ſollend all geleich nach der gantzen breitte ſein/ vnnd allein der geraden li-
nien außgefüret werden.
nach der vierten abtheilung der breittc/ ſollen die
theil zwiſchen den liniẽ xv minuten habẽ/ vñ alſo die zal von einẽ biß zů clx
xx in beiden halben circklen verzeichnet werdend/ alſo daß man die gantz
breitte zwiſchen den linien nemme.
der geſtalt ſolt du ſie auch an beiden obe-
ren theilen bereitten/ damit wann es dir gefalle/ ſie an einanderen hangen/
vnnd den circkel on allen zůſatz außmachen.
Wann diſes vollbracht/ ſo ma
che die kugel rund/ nach dem vnnd die halben circkel innwendig weit vmb-
ghond/ alſo daß auß vorgender lehr/ gar nicht ſeye/ ſovollkommener
runde manglen möge.
demnach ſolt du den anderen halben circkel darauff
ſetzen wie du magſt/ an wöllichem du zů auſſereſt ſolt zwen punct verzeich-
nen ſo der welt Polen ſein ſollend.
darnach ſolt du die circkel innwendig mit
dinten beſtreichen/ vnnd beid halb circkel ſteyff auff die Polen ſetzen/ alſo
daß ſie allein ein circkel machend.
wann du auch diſe hinweg gethon/ vnnd
wider beſtrichen/ ſolt du ihre auſſereſte theil zů den Polis richten/ alſo daß
ſie ein vollkommenen circkel machend/ vnnd den erſten bey den Polis/ faſt
inn geleiche eck von einanderen theilen.
darnach ſolt du die vier halb circkel
geleich weyt von einandertn ab theilen/ vnd den equinoctial machen/ wöl
lichen du mitt einem meſſerlin außgraben/ vnd mitt gold verzeichnen ſolt.
Auff diſes ſolt du an einem beſchribenen Meridian/ wann die halben cir-
ckel dargegen über zůſammen gefüget ſeind/ vnnd zů auſſereſt zůſammen
ghond/ ob dem Equinoctial zwen puncten gegenn einander beſchreiben/
die von dem Equinoctial xxiij grad vnnd xxx Minuten oder xxiij vnnd
ein halben grad ſtanden.
Darnach ſolt du zwen halb circkel hinweg thůn/ vnnd diſe beid mit din-
ten angeſtrichen über den Equinoctial ſetzen/ alſo daß ſie zůſammen kom-
mend/ vnd beid über die verzeichneten puncten gangen/ alſo wirt diever-
zeichnet linien die Eclyptiſche linien oder Sonnenſtraß ſein/ wölliche zů al
len vmbkreißen dienſtlich iſt.
Zů letſt ſolt du deß halben circkels anfang auff den punctenn der gröſten
declination vnnd neigung ſetzen/ vnnd machen über den nechſten Polum
zů ghen/ ſo wirt der punct bey dem einen auſſerſten end/ der Eclyptica Po-
lus ſein.
dann ſolt du auch den anderen Polum der Eclyptica verzeichnen.
Darnach ſolt du durch deß Mons platz/ eines anderen ſternen orth/ der
lenge nach erfaren/ mit einem angehencktenn inſtrumẽt/ vñ ſolt deß ſteins
lenge vnderſcheid bey deinen zeytten/ gegen der lenge/ ſo zů Ptolemei zeyt-
ten geweſen/ allwegen darzů ſetzen.
ſo wirſt du der ſternẽ platz finden zů dei
nen zeytten/ nach der lenge vnnd breitte/ dann die breitte enderet ſich nitt.
Darnach ſolt du den halben circkel auff der eclyptica Polen ſetzen/ da cl-
xxx verzeichnet iſt.
vnnd lůg daß der ander auſſerſt theil/ auff die eclypti-
ca falle/ vnnd ſetz den zeiger acht grad weyt von der Eclyptica/ mitt dem
halben circkel/ wann auch ſein auſſerſt theil/ ſteyff in dem Polo der Eclyp-
tica ſthet/ ſo mach ein halben circkel zů ring vmb/ alſo auch an dem andern
theil/ vnnd beſchreib den Zodiacum/ an wöllichem diezeichen ſthond/
ſo inn der breitte xij grad habe/ es ſollend auch deſſen auſſerſten linien ge-
leich weyt acht grad von der Eclyptica ſthen.
demnach ſoll man bey der an
deren zerſchneidung anfachen/ ſo inn der Eclyptica vnnd Equinoctial

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index