Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
551 ccccxcv
552 ccccxcvi
553 ccccxcvij
554 ccccxcviij
555 ccccxcix
556 d
557 di
558
559 diij
560 diiij
561 dv
562 dvi
563 dvij
564 dviij
565 dix
566 dx
567 dxi
568 dxij
569 dxiij
570 dxiiij
571 dxv
572 dxvi
573 dxvij
574 dxviij
575 dxix
576 dxx
577 dxxi
578 dxxij
579 dxxiij
580 dxxiiij
< >
page |< < (dxvij) of 997 > >|
ſachen/ Das zwölfft bůch.
grad vñ viertzig minuten/ vñ an der breitte xlix grad/ dreyſſig minutẽ. alſo
wirt der vnderſcheid oder ber bigen A D ſein/ wöllicher hat neün grad.
vnd
vnd iſt F B xlviij grad.
das überig iſt der minderen höche/ nãlich zů Rom.
Wañ man nun neün nim̃et vnd acht vnd viertzig an den ſeyten/ ſo wirt in
der mitte ſechs grad vnnd ein vnnd viertzig minuten ſein.
vnnd iſt E F der
erſt fund.
darumb iſt F C drey vnnd achtzig grad vnd neünzehen minuten.
wann man nun mit deren F D/ wölliches die minder breitt in der mitle iſt/
auch nimmet/ ſo zwen vnnd viertzig grad hat/ find ich A E clij grad vnnd
fünff vnd zwentzig minuten/ in der ſeyten/ wöllicher auß A G der größeren
breitte außgefüret/ laſſet die andere erfindung E G ſehenn/ namlich ſiben
grad/ vnd fünff minuten.
deßhalben mit dern übrigen ſo zwen vnd achtzig
grad fünff vñ fünfftzig minutẽ/ vñ drey vnd achtzig grad/ neünzehen minu
ten/ ſo ſein überig F G vnnd zwentzig ſo in den ſeyten vermercket/ dañ find
ich in der mitle das überig F G achtzig grad/ fünffzehen minuten.
vnd das
Handwritten: hd-0573-1a hd-0573-1a not scanned
[Handwritten]
überig/ namlich F G iſt neün grad/ fünff vnd viertzig minuten/ oder fünff
hundert fünff vnnd achtzig taußet ſchritt.
wölliches die rechte weytte/ doch
auß vorgangnen ſchlußreden.
Durch die gegenwertige tafel aber handlẽ wir alſo. nimb ein vmbgewend
ten ſinum oder ſchooß der lenge vnnderſcheid/ wölliches jx grad geweſen.
diſes iſt vier vnd viertzig minuten. vnd die geraden ſchooß der überigẽ breit
reRom xlviij grad.
zů Nüerenberg viertzig grad vñ dreyſſig minutẽ. wel
licher geſtrackte ſchooß ſeind 2675 vnnd 2338.
diſe drey zaal multiplicier
durcheinander/ ſo kommend 27518 2600 tertien harauß/ diſes diuidier mit
12960000 den quadranten der gantzen geraden ſchooß/ vnd ſeind ſecundẽ/
dann kom̃en ein vnnd zwentzig minuten.
ſůch auch den vmbkeerten ſinum
der breitte vnderſcheid/ wölliches ſiben grad vnnd dreyſſig minuten gewe-
ſen.
dem thůn ein vnd zwentzig minuten/ ſo wirt gegen dẽ wahren orthen
vnderſcheid lij minuten/ wöllichem der bogen vonn neün grad vnnd fünff
vnnd viertzig minuten geleich iſt/ wie vorhin.
Merck auch daß das exempel
bey Monteregio in dem fünff vnd viertzigeſten Problemate verfelſchet iſt.

dieweil es den anderen fund an dem boden oder mitle ſůchet/ wölches doch
beſeytz ſolte beſchehen ſein.
Der viert faal iſt daß der orthen breytte bekanndt ſeyen/ darzů die waare
ſtraaß/ vnnd die lenge deß einen orth/ wann ich wölt auch eines anderẽ ort
lenge haben.
Diſer iſt auch faſt nutzlich. dann es iſt gar ſchwerlich an rau-
cher gelegenheit vnd neüwen welt die finſternuß zů vermercken/ vñ gantz
eigentlich.
es iſt auch ein kleiner irthumb der zeytt ein vrſach deß großen ir-
thum/ in der weytte oder gelegenheit.
Diſes ſoll man an dem Trigono oder
triangel B G F ſetzen/ wann alle ſeyten bekanndt ſeind/ vnnd ich wölte der
lenge vnderſcheid finden.
diſes mag nit durch Monteregij taflẽ beſchehen/
wie er ſelbs in bücheren von Triangel bezeüget.
Deßhalben ſeye die weytte von Nüerenberg ghen Rom D lxxxv taußet
Handwritten: hd-0573-1a hd-0573-1a not scanned
[Handwritten]
ſchritt.
es ſeyend auch die breitte wie vorhin bekanndt. vnnd theile man diſe
D lxxxv durch lx/ ſo kommend neün grad vnnd fünff vnnd viertzig mi-
nuten der waaren weyte.
Deßhalben nach der vierten propoſition/ wie auch
in vorgenden/ doch gar anderer geſtalt/ ſůch ich ſein bogen an dem gewan-
ten ſinu oder ſchooß/ wöllicher zwo vnnd fünfftzig Minuten iſt.
von diſem
zeüch ich den gewandten ſinum/ der ſiben grad/ dreyſſig minuten haltet an

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index