Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
291 ccxxxv
292 ccxxxvi
293 ccxxxvij
294 ccxxxviij
295 ccxxxix
296 ccxl
297 ccxli
298 ccxlij
299 ccxliij
300 ccxliiij
301 ccxlv
302 ccxlvi
303 ccxlvij
304 ccxlviij
305 ccxlix
306 ccl
307 ccli
308 cclij
309 ccliij
310 ccliiij
311 cclv
312 cclvi
313 cclvij
314 cclviij
315 cclix
316 cclx
317 cclxi
318 cclxij
319 cclxiij
320 cclxiiij
< >
page |< < (ccxli) of 997 > >|
ſachen/ Das ſiebend bůch.
Man hatt nitt allein Happich/ ſonder auch die Falcken/ wölche kleiner
Falcken.dann die Adler ſeind/ darzů vyl kleinere flügel haben.
vnder diſen ſeind die
heilige am aller edleſten/ ſtercker dann die Adler/ mit ſteyfferen klauwen/
großen kopff/ lengeren ſchnabel/ welches allen gemein/ ſo man ſie mit den
adleren vergleichet.
doch ſeind ſie nit alſo ſchwer wie die adler/ haben auch
nit ſo groß flügel/ vnnd faren alle zeit überſich.
dann etlich vnder den reü-
biſchen vöglen/ fahend allein in der höhe/ etlich fliegẽ in dem niderẽ lufft/
etlich ob der erden/ weil ſie ihren flüglen nit zůwol vertreüwend.
diſen vn-
derſcheid erkennen die tauben wol/ wann diſe ein räubiſchen vogel ſehen/
welcher auß denen einer/ ſo in der höhe raubend/ fliegen ſie gleich ob der er-
den/ oder ſetzen ſich auff die erden.
wann es aber einer auß denen iſt/ ſo den
raub auff der erden ſůchet/ farend ſie in der höhe dohar.
Die erſt art hatt gemeinlich ein langẽ ſchwantz. die an{der} arth nach diſer/
fleügt gemeinlich lang zů ring herumb wie die Adler.
ſie förchtend auch die
Adler nitt/ jagt auch den kleinen vöglen nitt nach.
Die dritt arth wohnet
in dem gebirg/ welche fürnemmlich das an jhren hat/ die füß zům offteren
mal zůbeſchauwẽ.
es iſt aber ein zornige arth/ welches dañ jren gemein mit
den Happichen iſt.
dann ſo jhnen der raub entgangen/ mag ſie der vogler
kümmerlich wider hinderſich berüffen.
Demnach volgen die ſo man vmbſchweyffende nennet/ dieweil ſie etwas
weiters vmbſchweyffend.
diſe ſeind kleiner dann die vorgende/ mit langen
flüglen vnnd hüfften/ kurtzen ſchencklen vnnd ſchwartzen/ darzů mitt ei-
nem großen kopff.
es ſeind die beſten/ ſo ein himmelblauwen ſchnabel ha-
ben.
nach diſen zellet man die übrigen nit vnder die edlen vñ gůtẽ arth. vn-
der denen ſo am aller edleſten gehalten werden/ hatt man bey vns keine ge-
meinlicher dann die vmbſchweyffende.
Diſes iſt der edlen Falcken beſte geſtalt/ ein kurtzen halß/ dicken vnd run
den kopff/ ein ſpitze bruſt/ lange flügel/ kurtzen ſchwantz/ kurtze vnd ein-
zogene füß/ die oberthalb aderecht vnd rund/ vnderthalb ſteyff vnnd tro-
cken ſeind.
die an der farb im angeſicht mit ſchwartz geſprẽget ſeind/ ſchwar
tze augbrauwen/ doch vmb die augen etlich ſchwartz/ weyß vnnd eſchfarb
flecken oder ſtreymen hand.
die augen ſollen faſt gäl/ mit einem ſchwartzen
augapffel ſein.
die füß ſollen weyßgäl ſein. jr ſtim̃ ſoll häll vnd dapffer ſein.
welche aber gar laut ſchreyend/ die ſeind nitt gůt zů voglen/ dieweil ſie mit
der ſtimm die vögel erſchrecken vnnd veriagend.
ſie fallend eygentlich den
raub mit großem gewalt an.
ettlich ſeind alſo grimm/ vorab die im gebirg
ſeind/ daß ſie in nachiagung vnd erlegung der vöglen aller ſpeyß vergeſſen.

Es zeigt Albertus an/ wie ein adler dem falcken ein rebhůn entzogen/ ſeye
er auff den adler geſeſſen/ hab diſem in das haupt gebiſſen/ vnnd ſich ſelbs
vnnd den adler ertödet.
Man ſoll die falcken nit auß dem neſt heben/ biß ſie wol erzeyttigen. wañ
es aber etwan beſchech/ ſoll man ſie nit in den henden hin vnnd har tragen
noch anrüren/ ſonder inen ein neſt machen/ ſo den iren wol geleichet/ vnnd
ſie mit bären/ oder iunger hünlin fleyſch ſpeyſſen.
ſonſt wurde inen an dem
geflügel etwas abghen/ vnnd wurden inen bald die ſchenckel/ vnnd andere
glider gebrochen werden.
Allen reubiſchen iſt der athem/ die füß/ federen/ vnnd eytter ſo oberthal-
Vogel gifft.ben dem ſchwantz iſt/ vergifftet.
deßhalben ſich offt begibt/ wañ ein menſch

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index