Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
511 cccclv
512 cccclvi
513 cccclvij
514 cccclviij
515 cccclix
516 cccclx
517 cccclxi
518 cccclxij
519 cccclxiij
520 cccclxiiij
521 cccclxv
522 cccclxvi
523 cccclxvij
524 cccclxviij
525 cccclxix
526 cccclxx
527 cccclxxi
528 cccclxxij
529 cccclxxiij
530 cccclxxiiij
531 cccclxxv
532 cccclxxvi
533 cccclxxvij
534 cccclxxviij
535 cccclxxix
536 cccclxxx
537 cccclxxxi
538 cccclxxxij
539 cccclxxxiij
540 cccclxxxiiij
< >
page |< < (cccclvij) of 997 > >|
ſachen/ Das zehend bůch.
vnd legt ſie inn weiſſen wein/ vnd kochet ſie. darnach legt man ſie in ein jrr-
dine blattẽ/ vnd bedeckt ſie/ vñ ſamlet den ſchweyß ſo daran hanget.
Man
kochet ſie demnach wider/ ein mal oder drey/ vier/ fünffe inn geleicher ge-
ſtalt/ vnd ſamlet den tauw allwegen.
diſer iſt vmb ſo vyl ſubteyler dañ die
diſtillierung/ ſo man in geſchirren zůſam̃en thůt/ ſo vyl er mit minder wer
me hinauff fahret.
ſolliches zeigt an daß er dem breñten wein kümmerlich
geleich iſt.
nach einem jar wirt er etwas blauw/ vnd vyl beſſer das blöd ge-
ſicht hinzůnemmen.
dann der gleichen artzney müſſend ſubtyl ſein/ damitt
ſie durch des augs ſubſtantz on ſchaden kommen mögend.
Hargegen müſ-
ſend ſie ein zimliche ſcherpffe haben/ damit ſie das blöd geſicht vnd nitt der
augen ſubſtantz hin nemmend.
Es iſt noch ein ander weiß zů diſtillieren/ wann die krafft durch ettliche
krafft diſtillie
rung.
mittel in ein frömbde ſubteyle ſubſtantz kommet/ alſo daß es kümmerlich
mag ein diſtillierung genennet werden.
dann wie gemeldet/ bleibt die ſub-
ſtantz nit/ ſonder es fahret die krafft hindurch/ vnd bleibt die ſubſtãtz vn-
uerletzt.
alswann man ein öl machen will/ von wölchem das haar abfallet/
wo man es hin ſtreicht.
Nimb fünff theil kalch/ vier theil operment/ eiche-
ne wald faren auch ſo vyl/ ebheüwẽ hartz halb ſo vyl/ vier/ fünff oder ſo vyl
du habẽ magſt/ ſcolopendren oder harige erdwürm/ diſes ſeüd lang in waſ-
ſer/ vnd wirff harnach alles hinweg/ thün andere friſche ſtuck darein/ vnd
laß ſie in dem ſelbigen waſſer an der werme ligen.
Auff diſes ſecht das waſſer
durch/ vnd ſeüd es mit einem drittheil öl/ biß das waſſer gar eingeſotten.
wann man diſes öl an ein orth ſtreicht/ ſo vorhin mit warmem waſſer gene-
tzet/ nimmet es das haar hinweg.
dañ alſo beſchicht/ daß der artzney krafft
durch die zwifache kochung des waſſers/ on ein ſubſtantz inn das öl kom̃et.

Doch ſolt du allwegen eingedenck ſein/ daß in diſen dingen ſo durch einbei-
tzung oder kochung ein krafft hinder jnen laßend/ die artzney auch über jr
natur gemehret vnd geſtercket wirt/ wañ man ſolliche ding offt darein legt.
Es iſt aber auch ein faſt güte arth der diſtillierung die vnder der erdẽ be
Handwritten: hd-0513-1a not scanned
[Handwritten]
ſchicht/ durch welche das boltz/ rinden vnd herte ſaamen öl geben/ vnd nit
verbrennẽ.
Alſo geth es mit dem Geniſten/ eſchbaum/ holder/ ſchwartz dör
nen zů/ wann man die mittelſten rinden zů ſtucken zerſchneidet/ auch des
holders marck/ darzů die ſpen vnd buluer von dem holtz Gauiaco/ wilden
öpffelbäumen/ nußbäumen/ gallöpffelbäumen/ darzů auch vonn etlichen
hörneren/ als der hirtzen/ geiſſen/ cypareß holtz vnnd anders der gleichen.
doch ſoll man diſe ding alle vor hin drücknen/ ſo werden die marck gar faſt/
die mittel rinden ein wenig/ die höltzer zimmlich in öl verkeert werden.
Es
iſt Alberti fund.
man ſoll ein hafen nemmen/ der an dem boden voll löcherẽ
ſeye vnnd vergleſtet/ demnach die ſpen vnnd bulfer das zů diſtillieren ver-
ordnet darein thůn/ vnder diſem ſoll ein anderer ſthen der vergleſtet iſt/
vnnd mit leim wol an den anderen gehefftet vnnd verſtrichen/ alſo daß der
blaaſt niendert hinauß mag.
diſe ſoll man beid vergraben/ alſo daß der erſt
dem boden faſt geleich ſeye/ vnnd demnach ein erenen deckel darauff thůn/
vnnd ein feüwr darauff machẽ/ das vyl ſtund beleibe noch dem die matery
iſt ſo dariñen eingeſchloßẽ.
Alſo wirt öl außhin kommen/ das nit verbrün-
nen iſt/ die weil das feüwr weit daruon iſt/ vnnd die feüchtigkeit der erden
zů ring harumb.
Man diſtillieret vnd zerlaſſet auch die ding ſo ſteinen/ aber doch weicher
Berlein ze@
laſſen.

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index