Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
451 cccxcv
452 cccxcvi
453 cccxcvij
454 cccxcviij
455 cccxcix
456 cccc
457 cccci
458 ccccij
459 cccciij
460 cccciiij
461 ccccv
462 ccccvi
463 ccccvii
464 ccccviij
465 ccccix
466 ccccx
467 ccccxi
468 ccccxij
469 ccccxiij
470 ccccxiiij
471 ccccxv
472 ccccxvi
473 ccccxvij
474 ccccxviij
475 ccccxix
476 ccccxx
477 ccccxxi
478 ccccxxij
479 ccccxxiij
480 ccccxxiiij
< >
page |< < (cccciiij) of 997 > >|
Von mancherley wunderbaren
himmel were/ ſo ein andere dañ runde geſtalt hette/ der ſich von jm ſelbs be
wegte.
deßhalben wirt er ſich an ſeiner eigenen ſtatt bewegenn/ ſonſt wurde
er durch gewalt bewegt.
oder wañ er wi{der} zů ſeiner ſtatt keme/ iſt kein vrſach
dz er mit gewalt wi{der}/ auſſerthalben ſein orth/ kom̃en müßte.
dieweil dañ die
zeyt vnendtlich/ iſter auch ein vnendtliche zeyt an ſeiner ſtatt/ o{der} iſt ein vn
endtliche zeyt auſſerthalben geweſen.
Dieweil er dann bewegt wirt/ vnd an
ſeiner ſtatt beleibt/ můß er ſich vmbweltzẽ.
Wann er nũ nit kugelecht iſt/ ſo
mach zwen kreyß/ den einen iñwendig/ den anderẽ außwedig/ der da ſeye A
E C.
dieweil dañ dz A vnd B gegen dẽ C bewegt wurden/ vnd dz orth E B
ſolte lär ſein/ wurde die bewegung in dẽ lären orth ſein.
wañ es aber der ſub-
ſtãtz voll/ wirt es bewegt mit einẽ widerſtand der gantzẽ ſubſtãtz A E C.

dz theil B mit keiner.
Vnd wirt alſo diſe bewegung mit gewalt vñ vngleich
zůghen/ vnd werden die theil ob dẽ B nothalbẽ verſchliſſen werdẽ.
Deßhal-
ben můß {der} him̃el run{der} gſtalt bewegt werden/ vñ hiemitt gantz kugelechtig.
Wañ man aber ſetzet dz er ein gradẽ lauff habe/ vñ aber wi{der} an ſein ſtatt kõ
men müßte/ wurde er hiezwiſchen růwẽ.
es iſt aber in den bücheren der heim
lichkeiten angezeigt/ daß der himmel on vnderlaß můß bewegt werden.
Weil dañ nun ſolches bewiſen/ volget dz die gerad bewegung ſchnell vñ
gemach ſeye/ nach vergleichung {der} zeyt gegen der weytte/ ſo darzwiſchen iſt.
in dẽ runden lauff aber iſt ſolches nit/ ſon{der} weil die theil in der kugel vñ vm̃
kreyß vngeleich bewegt werdẽ.
dañ wölche bey den Polen ſeind/ lauffen ge-
mach/ vñ die in mitte ſchnell/ ſagẽ wir doch/ es ſeye ein bewegung/ wie auch
im rad.
Darũb redt man von {der} ſchnelle/ in denen dingen ſo zůring harumb
lauffen auff zwen weg.
eintweders einfaltigcklich/ wañ die reuolution vnd
vm̃lauff in kurtzer zeyt beſchicht/ vnd bewegen ſich alſo alle him̃el gemach/
dieweil jr vmblauff ſchneller/ dañ in xxiiij ſtundẽ beſchicht.
Oder in verglei
chung deß gantzen vmbkreyß/ vnd dañ ſagen wir dz ſie alle ſchnell beweget
werden/ ob wol ſie jren lauff in ſechß vnd dreyſſigtauſet jaren vollbringen.

Doch iſt diſes der vnderſcheid in dẽ/ ſo einfacher geſtalt gemach/ vnnd dz ſo
gemach iſt/ nach größe deß gantzen vm̃kreyß.
dañ er iſt ſchnel von wegẽ deß
vmbkreyß/ vnd einfacher wyß gemach/ vnd bſchicht on arbeit.
wiẽ wir dañ
ſolches bey vns ſelbs ſehen.
Dann ein großer menſch ghet nit mit größerer
arbeit für ſich/ dañ ein kleiner/ vnd thůt doch ein großer weyt ſchritt/ vnd
ein kurtzer klein ſchritt.
dañ wañ die eck geleich ſeind/ habẽ ſie geleich arbeit/
wañ aber die ſeytẽ größer/ můß auch dz fundament größer ſein.
Darum̃ be-
ſchehẽ eines Rißen vnd zwergen ſchrit in gleicher arbeit.
dañ der riß machet
große eck/ vnnd der zwerg kleine.
Ob wol aber diſe in geleicher arbeit voll-
bracht/ bedörffen ſie doch einer vngeleichẽ krafft/ damit ſie bewegt werden.
Es iſt aber ein großer vnderſcheid in deß him̃els vñ der rederẽ lauff. dañ
diſe bewegen die auſſereſten theil/ vnd haben den anfang jrer bewegung an
{der} achs vnnd vm̃ die Polos/ o{der} vmb den centrũ/ deßhalben werden ſie auch
durch gewalt bewegt.
Der anfang in deß him̃els lauff aber iſt/ da er am al-
ler ſchnelleſten bewegt wirt/ als vn{der} {der} Soñen ſtraß vnd dẽ Equinoctiſchẽ
circkel.
darũb habẽ die ſelbẽ zwẽ circkel gar große krefft/ nit darũb/ dz ſie ein
ſchnellẽ lauff haben/ ſonder dz daſelbſten ein krafft vñ anfang deß leben iſt.
Nun wöllen wir anzeigẽ wie die him̃el ſich bewegen/ vñ wie ſich diſe bewe
Bſchluſsred
võ deſs him-
mels lauff
gũg mit einanderẽ vermiſchẽ.
doch müſſen wir vorhin etlich ſchlußredẽ ſtel-
len.
vn{der} wölchẽ die erſt/ dz in dẽ circkel dreyerley contrarietet vnd widerwer

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index