Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
661 dcv
662 dcvi
663 dcvij
664 dcviij
665 dcix
666 dcx
667 dcxi
668 dcxij
669 dcxiij
670 dcxiiij
671 dcxv
672 dcxvi
673 dcxvij
674 dcxviij
675 dcxix
676 dcxx
677 dcxxi
678 dcxxii
679 dcxxiij
680 dcxxiiij
681 dcxxv
682 dcxxvi
683 dcxxvij
684 dcxxviij
685 dcxxix
686 dcxxx
687 dcxxxi
688 dcxxxij
689 dcvij
690 dcxxxiiij
< >
page |< < (dcx) of 997 > >|
Von mancherlei wunderbaren
circkel auff dem horizonte/ alſo daz noch drey kleine circkel auff dem großen
hangend/ welche doch gegen Orient mit geeler farb vnderſcheidẽ/ als wañ
ſie der Soñen nach volgeten.
Es hatt auch die Soñen ein kron oder hoff
vmb ſich/ an der farb wie ein Regenbogen/ ſo an beiden ſeitten der Soñen
bildnuß rotfarb angehenck hatt/ võ welchen zweyen bildnuſſen oder zweyẽ
Soñen/ zwen halb circkel auffghond/ gleich wie zwen bögen ſo übereinãder
geſchrenckt ſeind/ welche ſich zůletſt außſtreckẽ/ wie die höff/ vnd verſchwin
den dañ.
gegen des großen circkels centrum oder mitte/ ſteht ein Regenbo
gen/ welcher in einer ſubteylen wolcken ſcheinet.
dañ erſcheinet auch gegen
diſem ein anderer Regenbogen/ ſo an der farb vnd gelegenheit dem erſten
zůwider/ vnd faſt ſchwartz iſt.
dann ghet diſer Regenbogen gegen Mittag
durch den großen circkel/ vnnd.
ſtreckt ſich ſchwartzlecht auß/ endert auch
ſein farb allwegen/ wie dann der Regenbogen am himmel ſelbs thůt.
Doch
werend diſe circkel oder höff küm̃erlich über zwo oder dritthalb ſtund/ vnd
volget gemeinlich nach ihrer natur oder ſonſt auß verborgener vrſach/ zů
künfftiger zeit etwas vnfaal.
als nammlich wunderbar tonder vnd ſtraal/
welche heüſer vnd das viech vmbſchlagen/ dann gefangenſchafft vñ erwür
gung der edlen vnd des gemeinen volcks/ o{der} einwhonerẽ/ deßgleichẽ raube
rey/ feindlicher ſchiffzeüg/ einfal {der} meer reüber vnd brunſt.
ja zů end des frü
ling/ wann die circkel verghond/ regnet es ſchwebelechte ſteinlein/ mitt ei-
nem ſtinckenden dampff/ bald kommen grauſame tonder darauff/ daß alle
die es hörend/ erſchrecken müſſen.
es ghond auch die flüß treffenlich an von
dem zerflieſſenden ſchnee/ vnd verderben alles durch jren lauff vnnd auß-
bruch/ wie dann an anderen orthen weitläuffiger von den Mitnachtiſchen
flüſſen ſoll angezeigt werden.
Es zeigt Plinius inn dem anderen büch vnnd xxx capittel an/ daß die
ſchnelle rote circkel faſt wunderbar ſeyend/ dañ ſie bedeüttẽ krieg von wegẽ
langem abgang der Sonnẽ/ vnd lãgwerenden bleichen farb.
wañ diſe ring
oder circkel etwan ein Planetẽ eingeſchloßen/ bedeütten ſie regen.
Wie aber
o{der} auß wz vrſachẽ diſe circkel o{der} cronen vm̃ die Soñen oder an{der} geſtirn ent
ſtanden/ lernet Seneca in dẽ vj büch der nateürlichẽ fragẽ/ ſprechẽde/ Wañ
diſe kronẽ zůgleich herab fallẽ/ vñ von jnẽ ſelbs verſchwindẽ/ bedeüttet es
ein ſtilles vnd ſchönes wetter.
wañ ſie aber an einem orth brechen vñ auff hö
rend/ ſo iſt ein wind daſelbſtẽ.
deßhalben erwartẽ auch die ſchiffleüt võ ſelbi
gen orthẽ den wind/ do die kron brochẽ iſt.
wañ ſie gegẽ mitnacht verghond/
weyet der Aquilo.
wañ es von Nidergãg beſchicht/ der Fauonius. wañ ſie a-
ber an vylen orthẽ zerbrechen/ ſo wirt ein vngewitter.
Man vermerckt auch
fürnem̃lich diſe kronẽ o{der} höff in {der} nacht/ vm̃ den Mon vñ anderẽ ſternẽ/ an
dem tag aber ſicht man die ſeltẽ/ dañ der Soñen glãtz iſt zů ſtarck/ alſo dz der
zůſam̃en getribẽ lufft erwarmet/ vñ dañ ſubteyl wirt/ dz er voneinanderen
geth.
es iſt aber {der} Mon nit ſo krefftig/ deßhalbẽ wañ der lufft darũb geth/
mögẽ ſie lẽger erhaltẽ werdẽ.
es ſeind die anderẽ geſtirn auch zeſchwach/ vñ
mögẽ die lufftigẽ ding durch jre krafft nit zerbrechẽ.
deßhalben wirt jr bild-
nuß entpfvngẽ/ vñ in einer ſteyffẽ matery die nit weicht erhaltẽ.
dañ {der} lufft
můß nit zůdick ſein/ damit er dz einſcheinet liecht abwende vñ nebẽſich trei-
be/ auch nit zů ſubteyl vnd vffgelößt/ damit die kom̃ende ſtreymẽ kein ver-
zug dabey haben.
diſes beſchicht in getẽperierten nächtẽ/ wañ dz geſtirn den
vm̃genden lufft nit gewaltiglich/ vñ ſtarck võ dem ringen liecht abtreibt/

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index