Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
861 dcccv
862 dcccvi
863 dcccvii
864 dcccviii
865 dcccix
866 dcccx
867 dcccxi
868 dcccxii
869 dcccxiii
870 dcccxiiii
871 dcccxv
872 dcccxvi
873 dcccxvii
874 dcccxviii
875 dcccxix
876 dcccxx
877 dcccxxi
878 dcccxxii
879 dcccxxiii
880 dcccxxiiii
881 dcccxxv
882 dcccxxvi
883 dcccxxvii
884 dcccxxviii
885 dcccxxix
886 dcccxxx
887 dcccxxxi
888 dcccxxxii
889 dcccxxxiii
890 dcccxxxiiii
< >
page |< < (dcccviii) of 997 > >|
Außzug von allen
Es mag auch diſes nicht ſchaden/ es werde dañ in vollkom̃ner maß dar ge-
reichet/ vnd bleibe hangen.
Die Fürſtẽ haben wider diſes ein gůte verſiche
rung.
dann es ſthet den verräteren ein große gefahr darauff/ nit allein von
diſen wider welche es zůbereitet/ ſonder auch von ander leüten willen/ da-
mit nach vollbrachter boßheit auch kein zeüg mebr diſes laſters vorhandẽ.
Zůletſt welche von natur/ oder durch gůte künſt recht vnderwiſen/ wel-
lend gern diſer kunſt müßig ghon/ welche allein zů menſchlichem verder-
ben angerichtet.
Zwar ich ſelbs bin gantz begirig geweſen/ alles zůerkundi-
gen/ was dem menſchen zůwüſſen müglich/ vnd hab allein diſe vnwüſſen-
heit für die höchſte kunſt geachtet.
ich hab auch nie nicht darnach gefragt/
vnnd wañ mir einer ſolliche von jr ſelbs angebotten/ hett ich ſie außgeſchla
gen.
Ia vyl mehr ſo diſem etwas nach zůgedencken/ hab ich zů der fürſehũg
geordnet/ vnd wie man dem gifft widerſthen mechte.
Deßhalben iſt diſes ein hilff/ wann es nit ſo lang bleibt anhangenn/ biß
Hilff wider
das gifft.
die hand erwarmet.
wann man ſich auch offt mitt lauwem waſſer weſchet/
vnnd ſich mitt ruten öli ſalbet.
ich verſthen nit das gemein/ ſonder das der
maßen bereitet/ wie das ſpicanarden vnd negelein öli/ bey den Apoteckerẽ.
Ich hab auch geſagt wann man das feüwr recht hinzů hebt/ dz es alles gifft
außleſchet.
dann das feüwr leſchet etlich gifft auß/ die andere ſcherpffet es.
Wañ man es zů der ſtatt haltet/ leſchet es alwegen auß/ dann deſſen krafft
nim̃et alle feüchtigkeit hinweg.
Es iſt auch ein yede trückne in einer feüch
te.
dañ wir ſehen dz die trockne ding gar kein krafft haben. es haben aber die
trockne ding der elementen/ vnd ſo auß jnen vermiſchet/ natur/ gar nit an
jnen.
dañ wie geſagt/ ſeind alle element feücht. es wirt auch dz zůſam̃en ge-
ſetzet vermiſchet/ weil es feücht iſt.
darumb endet das feuwr võ auſſen har/
was inwendig gar hitzig vnd alles gifft.
es iſt aber das gifft inwẽdig gar hi-
tzig.
Doch ſcherpffet dz feüwr etliche gifft. dañ Keyſer Nero hatt Locuſtam
ſo dz gifft zůbereitet/ geſchlagen/ darũb daß ſie nit gleich vm̃gebracht hatt.

Alſo hatt ſie diſes widerũb gekochet (auff heütigen tag heißt es ſublimierẽ/
vnd diſtillieren.)
Wañ nun das feüwr damit vermiſchet/ nimmet es die
krafft hinweg/ weil die ſubteilere feüchte verreücht/ inn welcher des giffts
krafft geſtanden.
Wañ man aber diſes lauter diſtilliert/ oder gifft mit gifft
vermiſchet/ wirt das gifft geſcherpffet.
als inn der artzney thůt man etwas
hinzů/ ſo durchtringet/ vnd ob wol diſes die krafft minderen ſolte/ mehret
es ſie.
wir wöllen aber wider auff die hilff kom̃en.
Zů erſt iſt des triackers tranck/ dañ wann diſer recht zůbereitet/ mag nie-
Triackers.mand glauben/ wie nutzlich er ſeye.
Zům anderẽ die mauß ſo Moiſis genen
net/ dann man ſagt daß diſe allein ſteckrüben eſſen/ vyleicht iſt diſes Aconi
thum oder wolffs kraut/ o{der} etwas anders/ von welchẽ ſoll an ſeinẽ orth ge-
ſagt werden.
Etliche glaubwirdige perſonen ſagend/ ſie haben die geſehen.
es ſolten aber diſe angezeigt haben/ wie ſie möchtẽ durch die erden graben/
weil ſie alſo klein iſt.
wie auch diſes thier mitt wunderbarer begird zů diſer
ſpeyß tringet/ vnnd ihr narung daruon habe.
weil auch alle thier von ſtund
an ab dem wolffs kraut ſterbend/ wie doch diſe mauß/ welche ſchwecher/
kleiner/ weicher/ vnnd ein kürtzer leben hatt dann andere thier/ des ſchar-
pfen gifft hett gewonẽ mögen.
Wañ aber diſes beſchicht/ iſt vor angezeigt/
daß alles ſo gifft iſſet/ dem gifft widerſtande/ vnnd ein Alexipharmacum
ſeye.
dann diſes iſt gar gůt wider das gifft.

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index