Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Page concordance

< >
Scan Original
911 dccclv
912 dccclvi
913 dccclvii
914 dccclviii
915 dccclix
916 dccclx
917 dccclxi
918 dccclxij
919 dccclxiii
920 dccclxiiii
921 dccclxv
922 dccclxvi
923 dccclxvii
924 dcccxlviii
925 dccclxix
926 dccclxx
927 dccclxxi
928 dccclxxii
929 dccclxxiii
930 dccclxxiiii
931 dccclxxv
932 dccclxxvi
933 dccclxxvii
934 dccclxxviii
935 dccclxxix
936 dccclxxx
937 dccclxxxi
938 dccclxxxii
939 dccclxxxiii
940 dccclxxxiiii
< >
page |< < (dccclv) of 997 > >|
Subteilen ſachen.
@mb daß es herter vnd ſtercker iſt/ vnd die krafft baß beſchloſſen gehalten.
Der Hyacinth hatt nitt wenig lob von geleerten menneren/ vnder wöl-
lichen Serapio iſt.
dann von wöllichenn er getragen wirt/ der iſt ſicher vor
dem ſchlag.
Er iſt ſehr gůt für die peſtelentz/ vnnd bringet den ſchlaaff/ das
hatt Albertus Magnus erfaren.
Darzů ſeind alle die ſo ihn tragend ſicher
vor dem ſtraal.
Solliches iſt nitt ein kleine gab. dann vyl ehrlicher menner ſeind alſo zů
grund gangen.
Als Zoroaſtres der Bactrianer Künig/ Capaneus in dem
Thebaiſchen krieg/ Aiax/ noch zerſtörung der ſtatt Troy/ der Keyſer Ana
ſtaſius/ inn dem xxvij jar ſeines reichs/ auch Carus vnnd andere Keyſer.
Wie nun das zůgangen/ iſt an zů zeigen. dann eintweders diſer ſtein verhü
tet daß er nit kenne/ oder verenderet die gedancken/ deß der ihn tregt/ oder
ob er geleich getroffen wirt/ ſchadet es ihm nicht.
Das iſt aber faſt vngerei
met/ getroffen/ vnnd nitt verletzet werden.
Doch möchte man ſagen/ daß
die leblichen geiſter inn dem hertzen der maſſen erquicket werdend/ daß der
meuſch ſicher von dem ſtraal ſeye.
Zů geleicher weiß daß der Turckis den menſchen vor dem ſaal behütet/
Türcket.vnnd zerbreche aber er/ iſt wolgleüblich/ hatt auch nitt gar ein ſchwere vr-
ſach zů finden.
Sie ſprechen er müſſe gehencket ſein. Der ſtein iſt gantz him-
melfarb/ vnnd glitzet.
Man probieret ihn alſo. Zů nacht iſt er ſchier grün/
darumb daß der gegentheil der an dem boden ſchwartz iſt/ von vnden har
aderen entpfacht/ vnnd nitt gar kalt iſt.
Wann man gelöſcheten kalch dar-
auff legt/ wirt er himmelblauw/ vnnd entpfacht deß ſteins farb.
Er mag
auch das feüwr nitt leiden/ dann er verleüwrt die farb.
Diſe von wöllichen
er wachßt/ gebend ihm kein andere tugent vnd krafft we{der} dz er dem gifft wi
derſtand/ vnnd den vnſinnigen gůtt ſeye/ daß er aber bricht ſo der menſch
fallet/ geſchicht daß er etwan lind iſt vnnd weich.
Ich hab einen/ beger es
aber nit zů erfaren.
Daß der Hyena aber vnnd Smaragdus zůkünfftige ding machen zů ſa-
wie man zů-
kunffuge ding
ſage auſs dem
edelgeſtein.
gen/ iſt nitt ſo gar zů verwunderen.
Wann ſie in dem ring getragen/ oder
an den halß gehencket/ das iſt beſſer/ oder vnder der zungen gehalten wer-
den.
Das geſchicht aber nit andereſt/ weder wie die ſchlinn dem traum zů-
künfftige ding ſagt.
Sie mögen auch (wañ die vnder der zungen gehalten)
den verſtand vnd weyßheit mehren/ wölliche zů weiſſagen von nöten ſeind.
Es ſoll auch erfaren ſein/ daß der Smarago in dem beyſchlaaff oder ehe
Smaragd zer
bricht im bei-
ſchlaaff.
lichen werck zerbreche.
Es ſeye ihm wie es wölle/ ſo iſt Smarag zerbrechli-
cher dann all ander edelgeſtein.
Wañ aber die überflüſſige vnd dünne feüch
tigkeit wol coquiert vnnd gekochet/ witt er von hitz zerbrochen/ dann die
feüchtigkeit ſo erwermet/ wirt zů lufft/ vñ nimbt ein größere weite ein/ vñ
zerbricht.
Daß aber in dem chelichen werck der leib faſt hitzig werde/ zeiget
der gäch athem an/ vnd allemal der ſchweiß.
die werme ſetzet ſich auch mehr
ein/ vnd wirt nit ſo bald diſſoluiert/ wie in andern bewegungen.
Diſer edel
geſtein getruncken iſt gůt wi{der} alles gifft.
Daß aber die edelgeſtein bildtnuſ-
ſen im traum machen/ iſt vyl weniger zů verwunderen/ dañ dz ſie weiſſagẽ
machẽ.
Alſo hab ich ein ſtein/ {der} macht jm̃erdar etwas in ſchlaff für zekom̃en/
vnd mindert den ſchlaaff/ ſtercket auch die memoryo{der} gedechtnuß/ vñ meh
ret ſie.
Die edlegeſtein habẽ ein herte ſubſtantz/ vnd wölcher die herteſtẽ/ die
ſelbigen ſeind am koſtlicheſten/ als der adamant vnd demant.

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index