Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Table of contents

< >
< >
page |< < (dccxci) of 997 > >|
Subteilen ſachen.
zeichen gehalten. dann es mag kein ander feüwr/ allein mitt der anrürung
töden.
darum̃ iſt diſes das heiſſeſt vnder allen hitzigen/ vnd ein feüwr aller
feuwren.
es ligt auch vyl daran ob der von weytnuß/ oder von der höhe/ o-
der nehe harkomme.
Deßhalben ſchmeltzet er etwan das gelt in der täſchen/ vnd beleibt doch
die täſchen vnuerletzet.
wölliches kein fabel/ noch zů verwunderen iſt. dann
was verletzet/ thůt ſolliches durch ſein laſt/ oder den verzug.
weil aber diſes
gantz ſubteyl/ verſeeret es die täſchen nitt/ weil es auch gantz ſchnelliglich
bewegt wirt/ hencket es ſich nitt an/ vnnd ſchadet der täſchen nicht.
es ghet
aber deſſen dunſt durch die enge ſchweißlöchlin deß leders/ erfüllet die/ vñ
henck et ſich an das metall/ ſchmeltzet auch ſolliches auß ſtarcker krafft vnd
trib ſo an ihm iſt.
Es triffet aber der ſtraal ſelten die ſeülen vnnd ſchiff/ wiewol etwan ſolli
ches beſchicht.
dann ich hab zů Florentz inn der Thůmkirchen oder vmb die
kirchen ein ſaul geſehen/ wölliche der tonder geſchlagen vnnd beſchediget
hatt.
doch mag diſes nitt ſo vyl ſchaden/ dieweil der ſtreich vonn der ründe
wegen abſchlipffet.
Er ſchlecht auch nitt inn die ſchiff/ dann gar ſelten. weil
man ſpricht der gange nitt fünff ellen dieff in die erden.
es iſt aber der ſchiff
boden gar nider/ vnd der ſegelbaum hoch/ darumb wirt diſer offt von dem
wetter getroffen.
Deßhalben iſt ein gewüſſe hilff wider den ſtraal wann man ſich in die hü
Hilff wider
den ſtraal.
lene verbirgt.
dann diſes iſt vyl ſicherer/ dann wann man ſich mit lorblette-
ren krönet/ oder mitt meerkelber haut bedecket/ oder eines adlers fäl vmb
ſich thůt/ oder ein hyacinth beyihm tregt.
dann man ſagt der ſtraal ſolle zů
diſen nitt kommẽ.
Ich hab aber vernommen wie vor etlichen jaren zů Rom
das wetter in ein lorbaum geſchlagen/ vnnd wöllen wir von dem hyacinth
harnoch diſputieren.
dann es ſeind nitt ſchlechte perſonen/ wölche diſes an-
gezeiget.
Man hatt ſich vor zeyttenn ab deß tonders vnnd ſtraals krafft
treffenlich verwunderet/ wölliches aber jetz zům theil auffgehöret/ weil ſo
vyl vnnd mancherley groß büchſen vnnd geſchütz vorhanden/ wölliche ein
kleinen vnderſcheid von dem ſtraal habend.
Wir wüſſend aber nitt wannenhar der ſtraal kommet/ vnnd wie weyt er
ghet/ auch wie großen laſt er ertragen mag.
dann es ſeind etliche ſo vermei-
nend es ſeye allein das feüwr mitt einem ſtarcken trib vnnd kein ſtein dar-
bey.
Wir wüſſen aber diſes wol/ das etwan nur ein ſchlag/ ein gantzẽ thurn
zerſprenget.
Er hat zů Cardan in ein alten thurn geſchlagen/ wöllicher al-
lein vorhanden/ vnnd bey zwölfftauſent zieglen inn einem ſtreich zerſchla-
gen vnnd zerſtröuwet.
Es tragend aber die großen geſchütz ſechtzig pfund
ſchwer/ bey fünfftauſent ſchritt weyt/ wölliches man kümerlich glauben/
wann es nitt die teglich erfarung ſelbs lernete.
Sie fellend ſtarck mauren/
zerbrechend veſte ſtett mitt thürnen/ vnnd iſt kein gewalt alſo ſtarck/ der j-
nen widerſthen möge.
Man machet diſe auß gůtem ertz/ wie die puſaunẽ/ ſo innwendig hol ſind.
Geſchütz zů
machen.
ſie ſollend auch zů nidereſt weder zů weyt noch zů eng ſein.
dann wann ſie zů
weyt/ mag ſie der klotz nitt recht beſchlieſſen/ vnnd habend alſo ein kleine-
ren trib.
wann ſie aber beſchloſſenn/ iſt zů förchten ſie brechen auß vyle deß
bulffers.
wann ſie aber zů eng/ vnnd nitt lang genůg bereitet werden/ mö-
gend ſie nitt ſo vyl bulffer faſſen/ wie aber vonn nöten were.
wann man ſie

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index