Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Table of contents

< >
< >
page |< < (dlxx) of 997 > >|
Von mancherlei wunderbaren
anzeigung iſt daß die ampelen in wölchen öl brennet/ vnd diſes fürnemlich
den ſpeichel enderet/ alſo daß man ſchwerlich von denen die vmb die bruſt
kranck/ recht vrtheilen mag.
wie auch das öl die ſchreib dinten hinderet/ daß
ſie nit anhangen mag/ alſo iſt es ein materey zů der truckerey farb.
weil wir
auch auff ein trocken papeyr ſchreibend/ ſo das feücht fleüßt/ ſchreiben doch
die trucker auff das feücht/ dann das drocken nimmet jr farb nit an.
ſie ha-
bend auch widerwertige bůchſtaben alſo ?
? d ɔ b ɔ ? ?/ damit ſie alle nach dẽ
widerſpil richten.
Es iſt zwar ein wunderbare kunſt/ durch wölche ſie ein
tag mögend zweytaußet bogen bereitten.
man mag auch nit wol vrtheilen/
ob in ſollicher leichte vnd ſchlechte die ſchöne/ oder in ſolcher ſchöne/ die be-
hendigkeit vnd leichte wunderbarer ſeye?
Man machet zů erſt ſtechele eyſelein/ an wölchẽ zů vordereſt die vm̃keer-
te bůchſtabẽ verzeichnet ſeind.
dañ machet mã auß diſen wi{der} geſtrackt auß
geſtochen in dem eyßen.
dann geüſſet man in dz eyſen vnd model ein zerlaſſe
ne matery/ wölliche auß bley vnnd pyrit ſtein bereittet/ auß diſenn kom-
mend wider die bůchſtaben/ wölche denen geleich ſo vorhin in den ſtachel ge
graben waren.
Wann die bůchſtaben zůſamen geſetzet/ vnnd mit ſtrauben
einbeſchloſſen/ demnach die farb auffgetragen/ leget man das papeyr dar-
auff/ ob wölchem ein dünn außgeſtreckt küſſelin odet filtz ligt/ vnnd dann
ein breit brett ſo durch ein kreütz mitt der breß getrucket/ vnnd alſo außbe-
reittet wirt.
Die figuren aber wölche in ertz oder möſch geſtochen vnd getrucket/ wer-
dend vmb ſo vyl ſchöner vnnd köſtlicher/ dann die/ ſo von hültzenen taflen
getrucket/ wie vyl das ertz oder möſch edler vnnd hertter dann das holtz iſt.
die vrſach iſt deß metall ſubteyle ſubſtantz vnnd herte. dann ſie überkom̃en
von der ſubteyle wegen ein ſchatten/ durch wölche alle ding eigentlichẽ für
geſtellet werden.
Es machet auch die herte daß die tafel nit geſchediget wirt.
dañ auß langwirigem trucken vnnd zůſamen ſchlagung der inſtrumenten
ghet diſes/ ſo an dem holtz außgeſtochen/ etwas ab.
diſes beſchicht in dẽ me-
tall nit/ vorab wañ es etwas herter iſt.
Wie man aber die bůchſtaben durch
möge thůn/ hab ich an einem anderen orth angezeiget.
Ich bring diſes gar
bald durch ein ſcheidwaſſer zů wegen.

Von anſtreichungen vnnd zierung/
Das lxv Capittel.

MIch bedaucht man möcht diſen gantzen handel am aller mehr
ſten mitt dem queckſilber vollbringen/ wann es ſicher were.
dann es machet die haut weyß vnd glatt/ ſeüberet auch diſe/
weil es mitt großer krafft alle vnreinigkeit durch das geeder
hinweg treibet.
deßhalbẽ iſt nicht beſſers zů {der} maltzey/ raud/
vnnd anderer vnſauberkeit der haut/ wann man diſes darunder miſchet/
ſo ſein krafft vnnd würckung nitt hinderen/ vnnd doch allen ſchaden mag
hinnemmen.
Vnder wölchen iſt diſes experiment vnnd erfarung.
Nimb vier lot limonen ſafft/ auch ſo vyl roßwaſſer/ ein halb lot queck
Raud ſalb.ſilber/ vnd ſo vyl bleyweyß.
diſes miſche durch einander wie ein ſalb/ vnnd

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index