Cardano, Geronimo, Offenbarung der Natur und natürlicher dingen auch mancherley subtiler würckungen

Table of contents

< >
[51. Von des menſchen wunderwerck/ Das xliij. Capitel.]
[52. Wie die kranckheiten wunderbarer geſtalt geheilet werden. Das xliiij. Capittel.]
[53. Von gemeinem iamer/ Das xlv. Capittel.]
[54. Von menſchlicher ſachen ſubſtantz vnnd weſen/ Das xlvj. Capittel.]
[55. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen vnnd kunſtlichen ſachen/ Das neündt Bůch. Von Bewegungen. Von den Bewegungen ein gemeine rechnung/ Das xlvij. Capittel.]
[56. Von dem ſtättigen vnnd ewigen lauff-Das xlviij Capittel.]
[57. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/ Das zehendt Bůch. Von kunſtreichen feüwren. Von deß feüwrs krafft vnnd erhaltung/ Das xlix. Capittel.]
[58. Von diſtillierung vnd kochung/ das l Capitel.]
[59. Von der Alchemei/ Das li Capittel.]
[60. Von glaß kunſt/ Das lij Capittel.]
[61. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/ Das eilfft Bůch. Von gemeinen handtwercken. Von mancherlei künſten/ Das liij Capittel.]
[62. Von der ſchiff kunſt/ Das liiij Capittel.]
[63. Von der Architeetur vnnd bauwkunſt/ Das lv. Capittel.]
[64. Von Inſtrumenten vnnd geſchirren/ Das lvj. Capittel.]
[65. Schöne zůſammen fügun gen. Das lvij Capittel.]
[66. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/ Das zwölfft Bůch. Von ſubteylen Handwerchen. Von wunderbaren werchen/ Das lviij Capitel.]
[67. Ein wunderbarer weg die Ephemerides zů zebe/ reiten/ Das lix Capittel.]
[68. Beſonderer landſchafften Beſchreibung/ das lx Capitel.]
[69. Von der occultation oder verberg kunſt/ Das lxj Capittel.]
[70. Von wunderbaren handlungen/ Das lxij Capittel.]
[71. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/ Das dreyzehend Bůch. Von ſchlechten künſten. Von nochgültigen erfarnuſſen/ Das lxiij. Capittel.]
[72. Was zů der ſchreibkunſt gehört/ Das lxiiij Capittel.]
[73. Von anſtreichungen vnnd zierung/ Das lxv Capittel.]
[74. Von wollüſten/ Das lxvj Capittel.]
[75. Von den farben/ geruchen vnd geſchmacken matery/ Das lxvj Capittel.]
[76. Hieronymi Cardani Doctors der Artznei zů Meyland von Mancherlei wun/ derbaren/ nateürlichen/ vnd kunſtlichen ſachen/ Das vierzehend Bůch. Von heimlicher waarſagung. Ob die waarſagung ſeie/ vnnd ob ſie in allen din/ gen vorhanden/ Das lxviij Capittel.]
[77. Von feürigen wunderzeichen. Das lxix Capittel.]
[78. Von wunder zeichen die in dem lufft beſchehen/ Das lxx Capittel.]
[79. Von wunder zeichen ſo in waſſeren ſeind-Das lxxj Capittel.]
[80. Von wunder zeichen auff erden/ Das lxxij Capittel.]
< >
page |< < of 997 > >|
Regiſter.
    <echo version="1.0RC">
      <text xml:lang="de" type="free">
        <div type="section" level="1" n="6">
          <note position="right" xml:space="preserve">
            <pb file="0052" n="52" rhead="Regiſter."/>
          waſſeren vnderſcheid # dcccxxij
            <lb/>
          waſſer hatt ein halbe bewegũg # xvij
            <lb/>
          waſſers leitung # xlviij
            <lb/>
          waſſer zůleiten # dcclxxxiij
            <lb/>
          waſſer zůreinigen # lij
            <lb/>
          waſſer ſo warm ſeind # dcccxxviij
            <lb/>
          waſſer ſo geſaltz ſüß zůmachen # lij
            <lb/>
          # vnnd # dcccxlij
            <lb/>
          waſſers bewegung # ccccij
            <lb/>
          waſſer von dem wein zůſcheiden
            <lb/>
          # fol. # dcccxlij
            <lb/>
          waſſer von einem baum geſamlet
            <lb/>
          # fol. # cxliiij
            <lb/>
          waſſer ſo feiſte ſeind # xxxiij
            <lb/>
          waſſer jm Augſten vngeſund # xliiij
            <lb/>
          waſſer zündet das feüwr an
            <lb/>
          # fol. # ccccxxxviij
            <lb/>
          waſſer/ ſo gediſtilliert/ ſeind ſched-
            <lb/>
          # lich # dccxcv
            <lb/>
          waſſer jm winter warm # dcccxxvij
            <lb/>
          waſſersn vnütze thier # cccxij
            <lb/>
          waſſers lauff vrſach # xl. v. l
            <lb/>
          waſſer in die höhe zů richten
            <lb/>
          # fol. # dcclxxxij
            <lb/>
          ob waſſer oder holtz ſchwerer # dliiij
            <lb/>
          waſſer durch kreütter anzeigt
            <lb/>
          # fol. # cxxxix
            <lb/>
          waſſer gar köſtlich gediſtilliert
            <lb/>
          # fol. # ccccxlix
            <lb/>
          waſſer wunderwerck # dcccxxxij
            <lb/>
          waſſers wunderzeichen # lv. dcxiij
            <lb/>
          waſſer flůt bedeütung # dcxiij
            <lb/>
          waſſerſucht zů heilen # ccxix
            <lb/>
          waſſer ſteltzen enderen jr orth # clxxj
            <lb/>
          wetzſtein erkennen # dlxviij
            <lb/>
          wegfart luſtig zů machen # dlxxix
            <lb/>
          weglein beſchriben # xxiiij
            <lb/>
          weiber geſchrey in Corcyra # ccclxxiij
            <lb/>
          weiber entpfahen bald # ccclxxxvij
            <lb/>
          # fol. # cccxciij
            <lb/>
          weiber blůmen krafft # dcccxcij
            <lb/>
          weibs betrug # dclx
            <lb/>
          weiblein vnd menlein in thieren zů-
            <lb/>
          # erkennen # clxxvj. clxxxvij
            <lb/>
          weiblein ſeind größer dann die men
            <lb/>
          # lein/ in räubiſchen vöglen # ccxl
            <lb/>
          weins natur # cliij
            <lb/>
          wein zůerhalten # clvij
            <lb/>
          wein mancherley art # dccclxix
            <lb/>
          wein auff vier weg zůbereitet # cliiij
            <lb/>
          weins beſtẽdigkeit zůerfarẽ # clvij
            <lb/>
          wein milt zůmachen # clviij
            <lb/>
          wein angenem zůmachen # cccclvj
            <lb/>
          wein auß mancherlei früchten # clv
            <lb/>
          wein ſüß zůbehalten # clx. dccccv
            <lb/>
          wein zůerkennen # cliiij
            <lb/>
          wein gůt zůmachen # cliiij
            <lb/>
          wein zůleüteren # dccccvj
            <lb/>
          wein ſo geſotten iſt # clix
            <lb/>
          wein ſo künſtlich bereitet # cccclv
            <lb/>
          wein der alten # clx
            <lb/>
          wein mit eyß zůkelten # dccccvij
            <lb/>
          wein ſo gefelſchet erkennen # dcccxliij
            <lb/>
          weinfaß zůbehalten # dxl
            <lb/>
          weinſtein öl # dccclxvij
            <lb/>
          weinberg zůerkennen # xxiij
            <lb/>
          weinen nutzbarkeit # dcccxcix
            <lb/>
          weyrach # dccclxiiij
            <lb/>
          weyßen zůbauwen # cxl
            <lb/>
          weyſſagung nit verbotten # dcxxj
            <lb/>
          weyſſagung ſo göttlich iſt # dxcix
            <lb/>
          weyſſagung in künſten # dxc
            <lb/>
          weyſſagũg recht anzůnem̃en # dxcviij
            <lb/>
          weyſſagũg auß eingeweydẽ # dclvij
            <lb/>
          weyſſagung von dem gemüt # dclxix
            <lb/>
          weyſſagung von vöglen # dclvj
            <lb/>
          weyſſagung iſt nit böß # dcxiiij
            <lb/>
          weyſſagung nit vom teüfel # dclxx
            <lb/>
          weyßzůſagen durch ſtein # dxcv
            <lb/>
          weyſſagung auß vorgenden jaren
            <lb/>
          # fol. # lxxvij
            <lb/>
          weyſſagung iſt nit bey wachenden
            <lb/>
          # fol. # dxcvj
            <lb/>
          weyſſagung nutzbarkeit # dc
            <lb/>
          weyſſagung nit wider Gott # ccclxv
            <lb/>
          weyſſagũg ſo nateürlich iſt # dclxxv
            <lb/>
          weyſſagung ſoll nit vmb gelt beſche-
            <lb/>
          # hen # dclxxiiij
            <lb/>
          weyſſagung von götteren # dclxxv
            <lb/>
          weyſſagũg ſoll nitt allemal zůhandẽ
            <lb/>
          # genommen werden # dxcix
            <lb/>
          weyſſager wiſſẽ nit wz ſie thůn # dcxvj
            <lb/>
          weyſſe farb macht klein # dccccxij
            <lb/>
          weiſſe farb art # xcv. vnd xcvij
            <lb/>
          weyſſe füß an roſſen # ccxxiij
            <lb/>
          weyßheit # ccclxj. ccclxij
            <lb/>
          </note>
        </div>
      </text>
    </echo>