Einstein, Albert; Laub, Jakob. 'Bemerkungen zu unserer Arbeit: "Über die elektromagnetischen Grundgleichungen für bewegte Körper"'. Annalen der Physik, 28 (1909)

List of thumbnails

< >
1
1
2
2
3
3
< >
page |< < of 3 > >|

11. Bemerkungen zu unserer Arbeit:
,,Über dieelektromagnetischen Grundgleichungen
für bewegteKörper“;
von A. Einstein und J. Laub.

--------

Hr. Laue war so freundlich, uns auf eine in unserer im
Titel genannten Arbeit enthaltene Unrichtigkeit hinzuweisen.1)
Wir sagen dort (Ann. d. Phys. 26. p. 535. 1908):

,,Es ist bemerkenswert, daß die Grenzbedingungen für die
Vektoren G, D, H, B an der Grenze zweier Medien dieselben
sind, wie für ruhende Körper. Es folgt dies direkt aus den
Gleichungen (1a) bis (4a).“

Abgesehen davon, daß für die Herleitung der Grenz-
bedingungen die Gleichungen (3a) und (4a) nicht in Betracht
kommen, ist diese Behauptung nur dann richtig, wenn die Be-
wegungskomponente normal zur Grenzfläche verschwindet, was
bei der im § 2 der genannten Arbeit behandelten Aufgabe
tatsächlich zutrifft. Die allgemein gültigen Grenzbedingungen
findet man wohl am leichtesten auf folgendem Wege, der dem
von Heinrich Hertz eingeschlagenen entspricht.

Ist die Grenzfläche, oder besser gesagt, die unendlich
dünne Grenzübergangsschale, beliebig bewegt, so werden sich
in einem momentan in ihr gelegenen ruhenden Punkt die das
elektromagnetische Feld bestimmenden Größen im allgemeinen
unstetig bzw. unendlich rasch mit der Zeit ändern; diese
Änderungen werden aber stetig sein für einen Punkt, der sich
mit der Materie bewegt. Es wird also die Anwendung des
Operators

@ @t + (d  \~/ )

an einem Skalar oder einem Vektor auch in der Grenzfläche
----------

1) Hr. Laue hat uns in seinem Briefe bereits die Grenzbedingungen
richtig angegeben und uns eine andere Ableitung derselben mitgeteilt.

Text layer

  • Dictionary
  • Annotator

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index