Einstein, Albert. 'Bemerkung zu meiner Arbeit: "Eine Beziehung zwischen dem elastischen Verhalten..."'. Annalen der Physik, 34 3 (1911)

List of thumbnails

< >
1
1
< >
page |< < of 1 > >|

----------

In der genannten Arbeit habe ich als den Entdecker des
Zusammenhanges zwischen elastischem und optischem Ver-
halten fester Stoffe Sutherland angegeben. Es war mir ent-
gangen, daß E. Madelung zuerst auf diesen fundamental
wichtigen Zusammenhang aufmerksam gemacht hat.2) Made-
lung hat einen quantitativen Zusammenhang zwischen Elasti-
zität und (optischer) Eigenfrequenz zweiatomiger Verbindungen
gefunden, welcher dem von mir für den Fall einatomiger Stoffe
abgeleiteten genau entspricht und mit der Erfahrung recht
befriedigend übereinstimmt. Besonders muß hervorgehoben
werden, daß Madelung zu seiner Beziehung nur unter der
Voraussetzung gelangen kann, daß die Kräfte, die zwischen
den Atomen eines Moleküls wirken, von derselben Größen-
ordnung sind wie die Kräfte, die zwischen gleichartigen Atomen
benachbarter Moleküle wirken; m. a. W. der Molekülverband
scheint bei den von Madelung untersuchten Stoffen im festen
Zustand nicht zu bestehen; diese Stoffe scheinen vollkommen
dissoziiert zu sein. Es entspricht dies ganz den Vorstellungen,
zu welchen die Untersuchung geschmolzener Salze geführt hat.

Zürich, Januar 1911.

----------

1) A. Einstein, Ann. d. Phys. 34. p. 170 ff. 1911.

2) E. Madelung, Nachr. d. kgl. Ges. d. Wissensch. zu Göttingen.
Math.-phys. Kl. 20. II. 1909 und 29. I. 1910; Physik. Zeitschr. 11. p. 898
bis 905. 1910.

(Eingegangen 30. Januar 1911.)

----------

Text layer

  • Dictionary
  • Annotator

Text normalization

  • Original

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index